So hast Du in jeder Ecke des Hauses perfekten WLAN-Empfang

Ein schwaches WLAN-Signal im Haus muss nicht einfach so hingenommen werden. Einige Kniffe helfen im Handumdrehen, die Internetverbindung zu stärken.

Schwacher Empfang in den eigenen vier Wänden?

Manchmal reicht die drahtlose Internetverbindung nicht einmal bis ins Nebenzimmer. Da wird es schon schwer, nur mal eben die neuesten Nachrichten auf dem Smartphone zu checken.

Wir haben zusammengestellt, was unternommen werden kann, damit der WLAN-Empfang fortan problemlos in alle Ecken der Wohnung kommt.

 

Erster Gang zum Router

Wer das Internet-Signal in den eigenen vier Wänden verbessern möchte, dessen erster Weg sollte direkt zum Router führen. Zunächst ist es ratsam die beweglichen Antennen (vorausgesetzt, der Router hat diese) richtig auszurichten. Einfach verschiedene Antennenstellungen ausprobieren, hilft manchmal schon sehr gut. Zudem darf die Positionierung des Gerätes nicht außer Acht gelassen werden: Es sollte so hoch, frei und zentral wie möglich stehen.  

 

Neuer WLAN-Router?

Bringen diese ersten, einfachen Schritte nicht den erwünschten Erfolg, kann gecheckt werden, ob die Funkstandards des Routers aktuell auf dem neuesten Stand sind. Die Informationen hierzu findet man für gewöhnlich auf der Verpackung oder in der Bedienungsanleitung.

Ältere Geräte haben teilweise noch einen völlig veralteten WLAN-g-Adapter. Auch der nachfolgende n-Standard gilt inzwischen als überholt; die neuesten Router verfügen über das beste WLAN-Signal (ac-Standard;  802.11ac). Wer das Geld ausgeben möchte, dem sei hier zu einem Neukauf geraten.

 

Repeater verlängert das Signal

Ist die Entfernung zu groß, oder gibt es Funkbarrieren wie Decken und Wände, gelangen auch moderne Router an ihre Grenzen. In solchen Fällen kann ein sogenannter Repeater helfen, der das Drahtlosnetz-Signal auffängt und weiterstreut. Der ideale Standort für einen Repeater ist dabei die Mitte zwischen Router und jenem Raum, in dem der Empfang verbessert werden soll.

 

Letzter Ausweg: Powerline-Adapter?

Um größere Distanzen oder ganze Stockwerke überbrücken zu können, kann der Empfang mithilfe eines Powerline-Adapters deutlich verbessert werden.

Das Router-Signal wird dann über die Stromleitung in alle Räume verteilt und Endgeräte können sich anschließend mit dem kleinen Mini-Router (Powerline-Adapter in der Steckdose) verbinden.

 

Quelle: Focus Online


Mehr zum Thema:

Weitere Themen

Mehr von RPR1.