Mutter macht schockierende Entdeckung auf Babyfoto

Eine junge Mutter aus Arizona macht regelmäßig Schnappschüsse von ihrem Baby, um jeden Moment in der Entwicklung des kleinen Ryder festzuhalten. Was sie auf einem der Bilder entdeckt, lässt sie jedoch erschaudern…

Weißer Schein im Auge zu erkennen

Als Andrea Temarantz aus Scottsdale, Arizona zum ersten Mal Mutter wird, ist sie überglücklich. Am liebsten will sie jede Bewegung ihres kleinen Sohnes Ryder mit der Kamera festhalten. Als der Junge gerade drei Monate alt ist, greift Andrea wieder einmal zum Fotoapparat um ein paar Schnappschüsse ihres Juniors zu schießen. Als sie die Bilder später anschaut, ist sie jedoch irritiert – auf allen Aufnahmen ist deutlich ein weißer Schein in Ryders Auge zu sehen.

Zuerst glaubt sie an eine Reflexion beim Fotografieren, doch als der helle Glanz immer wieder auf anderen Bildern auftaucht, beginnt sich die Mutter Sorgen zu machen und sucht einen Arzt auf.

 

Screenshot_CONTENT_ Tea Partier/Youtube.jpg
Screenshot_CONTENT_ Tea Partier/Youtube.jpg, by Tea Partier / Youtube

Bild: Tea Partier / Youtube

 

Bösartiger Tumor in der Netzhaut entdeckt

Ryders Kinderarzt wirft einen kurzen Blick auf das Auge des Babys und überweist es dann unmittelbar zu einem Kollegen. Sofort ist Andrea klar, dass die Lage ernst sein muss. Nur kurze Zeit später erhält sie eine Diagnose, vor der sich vermutlich alle Eltern fürchten: Bei dem kleinen Ryder wurde ein Retinoblastom, ein bösartiger Tumor in der Netzhaut des Auges festgestellt.

Der weiße Schein, der auf Fotos in dem Auge des Kindes zu sehen war, war tatsächlich das Krebsgeschwür.

 

Ryan auf dem Weg der Besserung

Um ihrem Sohn die bestmögliche Therapie zu ermöglichen, machen sich seine Eltern Andrea und Joseph auf den Weg zu Spezialisten nach New York City. Dort wird Ryder von einem Onkologen behandelt und erhält eine Chemotherapie, um den Tumor zu bekämpfen.

Trotz des sofortigen Einschreitens verliert Ryder sein Augenlicht auf der linken Seite – doch der Krebs breitet sich nicht weiter aus und der Tumor verschwindet. Ryder befindet sich nun in Remission und ist auf dem besten Wege vollständig zu genesen.

 

 

Warnung an andere Eltern

Mit ihrer Geschichte wollen Andrea und Joseph Temarantz andere Eltern warnen und gehen daher damit bewusst an die Öffentlichkeit.

Wer auf Babyfotos seltsame Verfärbungen oder helle Flecken entdeckt, sollte dem unbedingt nachgehen! Es mag vielleicht nur eine harmlose Reflexion des Blitzlichtes sein. Doch um sicherzugehen, dass dem Nachwuchs nichts fehlt, empfiehlt es sich, definitiv aufmerksam zu sein!

 

Quelle: Love This Pic

 

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.