Junge lässt sich Haare für kranke Freundin wachsen

Rührend, wie ein achtjähriger Junge aus den USA seiner Freundin helfen will: Er beschließt kurzerhand, seine Haare wachsen zu lassen, damit die kranke Gabby endlich eine Perücke bekommen kann.

Ein entschlossener Helfer

Tyler Boone aus dem US-Bundesstaat Georgia kann nicht mit ansehen, wie seine Freundin leidet. Gabby Ruiz (10) hat Alopecia Areata, auch bekannt als kreisrunder Haarausfall, bei dem die Haare nicht mehr nachwachsen. Das Mädchen ist untröstlich, als ihr nach und nach alle Haare ausfallen. Da beschließt der achtjährige Tyler kurzerhand, ihr seine Haare zu schenken.

Zwei Jahre für eine lange Mähne

Er lässt sich zwei lange Jahre seine Haare wachsen. Mit seiner langen kastanienbraunen Mähne wird er sogar ständig für ein Mädchen gehalten. „Daran habe ich mich schon gewöhnt“, sagt Tyler.

Die Aufregung ist groß, als der Tag endlich kommt, an dem Gabby „ihre“ Haare bekommen soll. Tylers Haare sind nach zwei Jahren so lang, dass es für eine Perücke reicht. Sie verabreden sich in einem Einkaufszentrum – schließlich soll Gabby den großen Schnitt selbst vornehmen.

Ein ungewohntes Bild

Das kranke Mädchen fasst Tylers lange Haare zu einem Pferdeschwanz zusammen. Mit einem Schnitt hält sie ihre zukünftige Haarpracht in der eigenen Hand!

Mädchen schneidet_CONTENT_ABC Action News_Youtube.jpg
Mädchen schneidet_CONTENT_ABC Action News_Youtube.jpg, by ABC Action News/Youtube

Bild: ABC Action News/Youtube

Anschließend gehen sie gemeinsam zu einem Friseur, wo Tyler erst einmal einen nagelneuen Kurzhaarschnitt verpasst bekommt. Ein ganz ungewohntes Bild für alle: "Das fühlt sich ganz anders an", staunt Tyler. Bereuen tut er allerdings nichts: "Ich möchte Gabby einfach nur glücklich machen."  

„Er ist so ein toller Mensch!“

Der abgeschnittene Haarschopf geht nun an eine wohltätige Organisation, die eine ganz besondere Perücke für Gabby herstellt. Gabby ist hin und weg von diesem Freundschaftsdienst: "Er ist ein toller Mensch - einfach wundervoll!"  

 

Sieh Dir hier die Verwandlung (auf Englisch) ansehen:

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.