Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Zehnjähriger hilft bei Geburt seines Bruders

Für Ashly Moreau ist ihr zehn Jahre alter Sohn Jayden ihr größter Held: Der kleine Junge half seiner Mutter bei der Geburt seines Bruders und rettet damit beiden das Leben.

Steißgeburt stand unmittelbar bevor

In der 34. Schwangerschaftswoche platzte plötzlich die Fruchtblase von Ashly Moreau, als sie alleine mit ihrem zehnjährigen Sohn Jayden zu Hause war. Sie bemerkte sofort, dass etwas nicht stimmte, denn die Füße des Babys ragten bereits heraus. Der jungen Frau stand eine Steißgeburt unmittelbar bevor – im schlimmsten Fall kann das Baby dabei mit seinen Schultern im Geburtskanal hängen bleiben und so die Blut- und Sauerstoffversorgung unterbinden.

Ashly war klar, dass ein Rettungswagen nicht mehr rechtzeitig eintreffen würde. Sie drohte zu verbluten und bat mit letzter Kraft ihren Sohn um seine Unterstützung.

 

Großer Bruder zögerte keine Sekunde

"Jayden kam ins Badezimmer, nahm einen tiefen Atemzug und sagte: ‚Okay Mama, sag mir nur, was ich tun soll.‘ Er war ganz ruhig und mutig und ich sicherte ihm zu, dass ich ihm sagen würde, was er zu tun hätte und dass wir seinen Bruder so schnell wie möglich da rausholen müssten, weil er sich in Steißlage befände und nicht atmen könne“, berichtet die junge Frau im Interview mit WFLA News Channel 8.

Auch der Zehnjährige erinnert sich an die nervenaufreibende Situation: „Ich dachte gar nicht nach, ich war einfach überwältigt. Ich musste an seinen Beinen ziehen – nicht fest, sondern ganz sanft“, so Jayden.

 

„Jayden ist mein Held!“

Nachdem Mutter und Sohn die Geburt gemeinsam durchgestanden hatten, war die Gefahr jedoch noch längst nicht vorüber. Der Zustand des Neugeborenen war äußerst kritisch. Das Baby atmete nicht seine Füße waren blau angelaufen.  Doch Jayden wusste scheinbar instinktiv was zu tun war. Der Zehnjährige rannte in die Küche, holte einen Nasenschleimabsauger und rettete damit das Leben seines Brüderchens.

Inzwischen hat sich die Familie von den Strapazen erholt und alle sind wohlauf. Für Mutter Ashly steht fest: „Jayden ist mein Held!“

 

Quelle: Bunte


Mehr zum Thema

Weitere Themen

Mehr von RPR1.