RPR Hilft
Gesamtsumme: 30.535
Ahmad Nooman 50 €
Simone Hexamer 25 €
Ute Müssig 25 €
Victoria Gys 20 €
Jordan Vollmer 20 €
Maximilian Hack 30 €
Joachim Paulick 30 €
Brigitte Notz 15 €
Tanja Bäcker 15 €
Mike Goldbach 300 €
Spende jetzt!

Wozu dient die Mini-Tasche an der Jeans?

Die Jeans ist mit Abstand das beliebtes Kleidungsstück der Deutschen. Nimmt man die Jeans mal genauer unter die Lupe, dann sticht einem immer wieder diese kleine Tasche...

Jeans 480 Shutter
Jeans 480 Shutter, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

 

Unnützes Wissen: Wozu dient eigentlich die Mini-Tasche an der Jeans?

Die Jeans-Hose und ihre kleine Tasche,
die niemand so wirklich nutzt...

Die Jeans-Hose ist mit Abstand das beliebteste Kleidungsstück der Deutschen. Nimmt man die Jeans mal genauer unter die Lupe, dann sticht einem immer wieder diese kleine Tasche in der Hosentaschen ins Auge und viele fragen sich, warum gibt's diese Mini-Tasche eigentlich und welche Funktion hat sie?

Das Netz rätselt

Gefühlt geht gerade das gesamte Netz dieser Frage nach, denn die wenigsten wissen, was hinter dem kleinen Täschchen wirklich steckt. Ein USB-Stick oder ein Paar Münzen passen problemlos in die kleine Tasche, wenn man die Gegenstände aus dem engen Fach aber wieder fummeln muss, dann liegen schnell die Nerven blank. Doch, für was ist das Ding jetzt?

Die überraschende Antwort

Die Geschichte der Mini-Tasche reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück: Die ersten Jeanshosen hatten nur vier Taschen - vorne zwei, hinten zwei. Doch dann machte ein wichtiges Accessoires Mode - die Taschenuhr. Viele Liebhaber fragten sich schnell, wohin damit?

Im wilden Westen verließ nämlich kaum jemand das Haus ohne eine Taschenuhr. Cowboys hatten diese oft in ihrer Westentasche, doch das war auf Dauer nicht die optimale Lösung und so wurde auf die Jeans die sogenannte „watch-poket“ aufgenäht. Dank der Kette an der Taschenuhr konnte sie nun ganz leicht aus der Mini-Tasche herausgezogen werden. Zusätzlich war die Uhr im Vergleich zur Westentasche besser geschützt.

Zugegeben, heute hat die Armbanduhr die Taschenuhr nahezu „ausgerottet“. Doch die Mini-Taschen sind geblieben, auch wenn sie die wenigsten nutzen.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.