RPR Hilft
Gesamtsumme: 30.535
Ahmad Nooman 50 €
Simone Hexamer 25 €
Ute Müssig 25 €
Victoria Gys 20 €
Jordan Vollmer 20 €
Maximilian Hack 30 €
Joachim Paulick 30 €
Brigitte Notz 15 €
Tanja Bäcker 15 €
Mike Goldbach 300 €
Spende jetzt!

Wie vermeide ich den Mini-Jetlag?

Mit diesen 3 Tipps soll es gelingen, den Mini-Jetlag zu überwinden...

Wecker Shutterstock 480x
Wecker Shutterstock 480x, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

 

Aufgepasst, am Wochenende wird wieder an der Uhr gedreht!

Wie vermeide ich den Mini-Jetlag?

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird wieder die Zeit umgestellt: Von der Sommer- auf die Winterzeit. Eigentlich dürfen wir uns freuen, denn wir gewinnen eine Stunde dazu. Am Sonntag früh werden die Uhren von 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgesetzt. Zwar freuen sich viele, immerhin gewinnen wir eine Stunde dazu und können dementsprechend eine Stunde länger schlafen, doch es werden immer mehr Stimmen laut, die die Zeitumstellung abschaffen wolle. Vor allem deshalb, weil die halbe Republik nach der Zeitumstellung an einem Mini-Jetlag leidet und die innere Uhr völlig verrückt spielt. Es dauert Tage, bis man sich wieder akklimatisiert hat.

Uhr Shutterstock 480xjpg
Uhr Shutterstock 480xjpg, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

 

 

Mit diesen 3 Tipps soll es gelingen, den Mini-Jetlag zu überwinden

In der Woche vor der Umstellung: Man beginnt einige Tage vor der Zeitumstellung damit, am Abend etwa eine Viertel- bis halbe Stunde später ins Bett zu gehen.
Doch damit nicht genug, morgens hängt man dann etwa 15 Minuten wieder dran. Schlafforscher garantieren, der Körper gewöhnt sich so schrittweise an die neuen Schlafzeiten.

Ist die Uhr umgestellt: Am Tag der Umstellung werden viele Jetlag-Opfer viel früher als sonst müde. Um die Müdigkeit am Abend zu vertreiben, sollte man keine schweren Mahlzeiten zu sich nehmen und auf Alkohol verzichten.

Am Morgen danach: Wer am Morgen danach viel früher als sonst aufwacht, der sollte es genießen, noch ein bisschen liegen blieben zu können. Springt man direkt auf, versetzt man den Körper unnötig in Stress.

Medizinische Studien haben ergeben,  besonders ältere Menschen oder Menschen mit Schlafstörungen tun sich mit der Umstellung schwer." Ein kleiner Trost: Nach nur wenigen Tagen hat sich der Körper an die neue Situation gewöhnt. Grundsätzlich ist das beste Rezept, THINK POSITIVE. Immer die positiven Dinge im Fokus behalten: Unser Tag wird eine Stunde "länger" und wir können eine Stunde länger schlafen.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.