Welpe in brennender Mülltonne gefunden

Ein LKW-Fahrer fand einen kleinen Welpen in einer brennenden Tonne und rettete ihn vor dem sicheren Tod.

Tishomir
Tishomir, by rpr1admin

Bild: tishomir/Shutterstock

 

Die traurige Geschichte des kleinen Phoenix

Welpe in brennender Mülltonne gefunden

Ein LKW-Fahrer fand einen kleinen Welpen in einer brennenden Tonne und rettete ihn vor dem sicheren Tod.

Das Wimmern aus einer brennenden Tonne

Ein LKW-Fahrer hörte aus einer Mülltonne ein wimmerndes und jaulendes Geräusch. Als er diesem nachging, schlugen ihm plötzlich Flammen entgegen. Der Mann reagierte sofort und löschte das Feuer. Doch dann sah er, dass in dem brennenden Behälter ein kleiner Hund saß.

Der Welpe war total verängstigt und hatte schwere Verbrennungen erlitten. Der Mann bewahrte das arme Geschöpf  vor einem furchtbaren Tod und brachte den Kleinen sofort in eine Tierklinik, wo eine Notoperation eingeleitet wurde.

Die Ärzte mussten dem Hund zunächst das Fell entfernen. Dabei bemerkten sie, dass der Vierbeiner scheinbar mit einem Brandbeschleuniger übergossen wurde.



„Phoenix ist aus der Asche auferstanden“

Nach einer vierstündigen OP hatte der Welpe das Schlimmste überstanden. Die Mitarbeiter der Tierklinik kümmerten sich liebevoll um ihn und tauften ihn auf den Namen Phoenix - wie das biblische Tier, das aus der Asche auferstanden ist.

Glücklicherweise heilten Phoenix'  Wunden schnell und der Kleine wurde immer aktiver. Inzwischen wurde das tapfere Kerlchen sogar von einer neuen Familie adoptiert.


 

Es ist unfassbar zu welchen Taten manche Menschen fähig sind…

Quelle: Heftig.co

Weitere Themen

Mehr von RPR1.