RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.896
Doris Mller 270 €
Sabine Kuntz 30 €
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Wegen Glätte verspätet zur Arbeit: Ist das okay?

In den letzten Tagen war es bis zu -15 Grad kalt. Die Straßen sind gatt, das Verkehrschaos vorprogrammiert. Das Ergebnis: Man kommt zu spät zur Arbeit....

Schnee Strassen 480 Shutterstock
Schnee Strassen 480 Shutterstock, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

 

Winterliche Temperaturen, Schnee und Glatteis
können den Weg zur Arbeit deutlich erschweren

 

Wegen Glätte zu spät zur Arbeit kommen:
Ist das okay?

In den letzten Tagen war es besonders in den frühen Morgenstunden bis zu minus 15 Grad kalt. Die Straßen sind dementsprechend glatt, sodass es schnell zum Verkehrschaos kommen kann. Das Ergebnis: Man kommt zu spät zur Arbeit.

Glatteis führt zur Verspätung

Es ist kalt, die Scheiben sind gefroren, man muss minutenlang kratzen und der Weg zur Arbeit ist völlig "verstopft". Damit ärgern sich derzeit viele Arbeitnehmer und Pendler herum. Doch was passiert eigentlich, wenn der Beschäftigte aus diesen Gründen zu spät zur Arbeit kommt? Muss der Arbeitgeber dafür Verständnis aufbringen?

Wie Focus berichtet, müssen Arbeitnehmer, rein rechtlich gesehen, bei allen Witterungen pünktlich am Arbeitsplatz erscheinen. Dennoch können die Verspäteten in der Regel mit dem Verständnis ihres Chefs rechnen, wenn das wetterbedingte Verkehrschaos wieder zugeschlagen hat.

Dennoch sollten sich Arbeitnehmer nach bestehender Rechtslage über das aktuelle Wetter informieren und je nach Wetterlage, etwas mehr Zeit für die Fahrt zur Arbeitsstelle einplanen.

Bei einmaligen Verspätungen sollte von Strafen abgesehen werden. Focus berichtet weiter, dass eine Abmahnung oder gar eine Kündigung aus diesem Grund erstmal nicht möglich sei.

Bei kalten Temperaturen sollte die Heizung im Büro laufen

Bei diesen eisigen Temperaturen hat auch der Arbeitgeber Verpflichtungen. Die Arbeitsräume sollten demnach auf einer tätigkeitsabhängigen Mindesttemperatur gehalten werden. Das variiert je nach Tätigkeit, bei leichten Büroarbeiten sollten die Räume beispielsweise eine Zimmertemperatur von rund 20 Grad aufweisen, so Focus.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.