Was tun, wenn das Baby zuckt und zittert?

Anlass für frisch gebackene Eltern sich Sorgen zu machen: Das Baby zuckt aus dem Nichts heraus zusammen. Die Ärmchen oder Beinchen zittern kurz, der Unterkiefer vibriert...

Baby 480xjpg
Baby 480xjpg, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

Nur selten ist zucken bei Kindern krankhaft

Ein Video vom zitternden Kind
ist für den Arzt hilfreich

Schrecksekunden und Anlass für frisch gebackene Eltern sich Sorgen zu machen: Das Baby zuckt aus dem Nichts heraus zusammen. Die Ärmchen oder Beinchen zittern kurz, der Unterkiefer vibriert. Keine Sorge, das ist vollkommen harmlos, erklärten Kinderärzte im Apothekenmagazin "Baby und Familie". Auch viele Erwachsene kennen so etwas, etwa kurz vor dem Einschlafen. Besonders wenn sie hingelegt werden, zucken die Babys oft zusammen. Dabei läuft ein angeborener Klammerreflex ab, den die Kleinen mit etwa vier Monaten verlieren. Wenn die Zuckungen sehr häufig vorkommen, länger anhalten und rhythmisch sind, sollten Eltern dies mit einem Video für den Arzt dokumentieren. So kann er beurteilen, ob eine weitere Diagnostik nötig ist.

Quelle: Presseportal, Wort und Bild - Baby und Familie

www.wortundbildverlag.de
www.baby-und-familie.de

Weitere Themen

Mehr von RPR1.