Vorsicht vor dieser Facebook-Nachricht

Facebook-Nutzer werden derzeit schon wieder Ziel von Betrügern im Internet...

Facebook St 480 Twin Design
Facebook St 480 Twin Design, by rpr1admin

Bild: Twin Design / Shutterstock.com

 

„Ich habe dich in diesem Video im Internet entdeckt…“

Vorsicht vor dieser Facebook-Nachricht

Facebook-Nutzer werden derzeit schon wieder Ziel von Betrügern im Internet heimgesucht. Bei der Nachricht: „Ich habe dich in diesem Video im Internet entdeckt..“ handelt es sich um eine Falle. Klickt man auf den beigefügten Link, wird der eigene Computer mit einem Virus infiziert.

Neue Betrugsmasche macht die Runde

Wie das Onlineportal „mimikama.at“ berichtet, fallen immer mehr Nutzer auf diese neue Betrugs-Masche auf Facebook herein. Eine Nutzerin äußerte sich dazu wie folgt:

„ACHTUNG VIRUS!! Hab heute eine Nachricht bekommen von einer guten Freundin: „Ich habe dich in diesem Video im Internet entdeckt…Link” und ich Dusel will mir das Video natürlich ansehen. Merke zwar dann gleich, was passiert ist … und habe alle mir bekannten Sicherheitsmaßnahmen vorgenommen. Der Browserverlauf läßt sich aber nicht löschen. Alle mir bekannten IT-Spezialisten sind natürlich heute nicht erreichbar. Hilfe!!!
Zur Sicherheit warne ich an dieser Stelle: Wenn ihr also eine Nachricht von mir in den nächsten Wochen bekommen solltet, mit einem ominösen Link … bitte NICHT anklicken…!!!!“

So können Betrüger Deinen Computer kontrollieren 

Sobald ein Nutzer die Nachricht öffnet und auf den Link klickt, wird er auf eine Seite weitergeleitet, auf der sich das angebliche Video befindet. Es handelt sich hierbei aber nicht um eine Bild- oder Video-, sondern um eine *.exe-Datei (ausführende Datei). Hinter dieser verbirgt sich ein Virus (oder Trojaner/Wurm), der den eigenen Computer infiziert.  

Die Betrüger haben nun vollen Zugriff auf den PC. So sind Daten und Informationen, wie beispielsweise Zugänge zum Online-Banking, nicht mehr sicher vor den Kriminellen.

So kannst Du Dich schützen

Solche Betrugsmaschen im Internet rufen auch die Polizei auf den Plan. Die Beamten geben folgende Tipps, um sich vor Angreifern zu schützen:

  • Öffne niemals ungeprüft Dateianhänge von E-Mails! Frage sicherheitshalber beim Absender nach.
  • Virenbehaftete E-Mails verraten sich oft durch leere oder sehr neugierig machende Betreffzeilen.
  • Sei kritisch bei Programm-Dateien mit den Endungen .exe, .bat, .com, .vbs!
  • Stelle die Sicherheitseinstellungen Deines E-Mail-Programms so ein, dass kein Script automatisch ausgeführt wird!
  • Lösche verdächtige E-Mails!
  • Verschicke keine aus unsicherer Quelle zugesandten Anhänge!
  • Sei auch in sozialen Netzwerken bei Mitteilungen und Angeboten von unbekannten Teilnehmern skeptisch!

Seid bitte auf der Hut vor solchen Nachrichten! Kommt euch die Mitteilung eines Freundes komisch vor, vermeidet es unbedingt auf einen unbekannten Link zu klicken. Bitte teilt diesen Beitrag, um andere vor der kriminellen Masche zu warnen.

Quelle: mimikama.at / Polizeipräsidium Trier

Weitere Themen

Mehr von RPR1.