RPR Hilft
Gesamtsumme: 16.332
Inge Hammes 30 €
Nadine Fey 20 €
Thomas Korneli 70 €
Rosé-Marie Reuter 20 €
Petra Kuth 10 €
Silvia Gerstmann 20 €
Wilfred Kanschat 20 €
Alain Backes 20 €
Alexandra Sürsicht 20 €
Herbert Scharrenbach 30 €
Spende jetzt!

Vorsicht, vermeintliche Amazon-Mails in Umlauf!

Wer in nächster Zeit diese Mail von „Amazon“ erhält, sollte unbedingt hellhörig werden und keinesfalls den Aufforderungen in der Nachricht folgen!

Eric Broder Van Dyke
Eric Broder Van Dyke, by rpr1admin

Bild: Eric Broder Van Dyke/Shutterstock

 

Internetbetrüger am Werk

Vorsicht, vermeintliche

Amazon-Mails in Umlauf!

Wer in nächster Zeit diese Mail von „Amazon“ erhält, sollte unbedingt hellhörig werden und keinesfalls den Aufforderungen in der Nachricht folgen!

Vortäuschung falscher Tatsachen

Einmal mehr machen sich derzeit perfide Internetbetrüger die Popularität des Internet-Versandhauses zu Nutze und verschicken betrügerische Mails unter dem Namen von Amazon. Der User soll unter Vortäuschung falscher Tatsachen auf eine Website gelockt werden, um dort seine Nutzerdaten preiszugeben. Diese landen dann allerdings sofort in den Händen der Kriminellen.

Aktuell macht eine E-Mail mit folgendem Inhalt die Runde:

Sehr geehrter Kunde,

Bitte beachten Sie folgende Nachricht:

Inhaber: XXX

Ihr Nutzerkonto wurde von unserem System automatisch zu einer Prüfung ausgewählt. Aus diesem Grund müssen Sie eine Bestätigung abschliessen.

Hierbei müssen Sie lediglich einige Angaben bestätigen. Bitte beachten Sie diese E-Mail, da wir ihr Nutzerkonto sonst möglicherweise deaktivieren.

Klicken Sie auf den unten angezeigten Link und folgen Sie den Anweisungen:

Hier geht es zu der Bestätigung:

    > Weiter zur Bestätigung(hier klicken)

Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail. Dieses Postfach wird nicht überwacht, deshalb werden Sie keine Antwort erhalten.

 

So läuft die dreiste Betrugsmasche

Klickt man auf den Link in der Nachricht, landet man, ohne entsprechenden Virenschutz auf dem PC, direkt auf der Seite „amazon.i82nmr.cf“. Dort erwartet einen eine gefakte „Login-Maske“, die dem Anmeldefenster von Amazon täuschend echt nachempfunden ist. Gibt man seine Daten ein, landet man auf einer weiteren Unterseite, auf der noch mehr Informationen abgefragt werden.

Innerhalb weniger Minuten kommen die Betrüger also an jede Menge private Infos, die sie sich für ihre kriminellen Zwecke nun nach Belieben zu Nutze machen können.

Solltet auch Ihr die beschriebene oder eine ähnliche Mail erhalten, reagiert am besten gar nicht erst darauf. Falls Ihr Euch unsicher seid, ob die Nachricht wirklich von Amazon stammt, kontaktiert zuerst den Kundenservice, bevor ihr irgendeinen Link anklickt oder private Daten preisgebt!

Quelle: mimikama.at

Weitere Themen

Mehr von RPR1.