RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.896
Doris Mller 270 €
Sabine Kuntz 30 €
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Verbrauchertäuschung bei Heinz-Ketchup

Heinz St 480 Thinglass
Heinz St 480 Thinglass, by rpr1admin

Bild: Thinglass / Shutterstock.com

 

Aus größer wird kleiner

Verbrauchertäuschung bei Heinz-Ketchup

Nur bei genauem Hinsehen erkennt man die Änderung: Heinz-Company hat die Füllmenge von drei Ketchupsorten von 500 auf 400 Millimeter reduziert. Das ist erst mal nicht weiter schlimm, wenn dann allerdings der Preis gleich bleibt, handelt es sich um eine Mogelpackung, der die Verbraucherzentrale Hamburg nachgeht.

Verbrauchertäuschung bei Heinz-Ketchup

Die fehlenden 100 Milliliter steigern den Preis entsprechend um bis zu 28 Prozent, errechnete die Verbraucherzentrale Hamburg. Die 500-Millilitervariante hatte einen ursprünglichen Preis von 2,19 Euro. Die neue 400-Milliliter-Version steht nun sogar für 2,25 Euro im Regal.


>> Hier geht es zur Mogelpackungliste der Verbraucherzentrale Hamburg

So reagiert Heinz auf die Vorwürfe

Auf die Anfrage der Verbraucherzentrale reagierte Heinz mit dem Argument, dass „die Anzahl der Ein- und Zweipersonenhaushalte in den vergangenen Jahren stark zugenommen hat“ und das Unternehmen aus diesem Grund eine kleinere Flasche anbieten wolle. Warum aber der Preis angehoben wurde, wollte das Unternehmen dann doch nicht erklären.

„+25% gratis“

Besonders dreist: Nur wenige Monate nach der Einführung brachte Heinz wieder die größere Variante auf den Markt mit dem Etikett „+25% gratis“. Eine klare Verbrauchertäuschung, wie die Verbraucherzentrale findet.

 

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.