Ungewöhnliches Abschlussball-Date

Dylan (17) erfüllte seiner todkranken Mutter einen ganz besonderen Wunsch. Weil sie Angst hatte, dass sie die Hochzeit ihres Sohnes nicht mehr erleben würde, wurde Kerry Huffaker mit einer großartigen Aktion überrascht.

Prom2
Prom2, by rpr1admin

Bild: Youtube - Inside Edition

 

Es war ihr lezter Wunsch

Ungewöhnliches Abschlussball-Date

 

Dylan (17) erfüllte seiner todkranken Mutter einen ganz besonderen Wunsch. Weil sie Angst hatte, dass sie die Hochzeit ihres Sohnes nicht mehr erleben würde, wurde Kerry Huffaker mit einer großartigen Aktion überrascht.


Aggressiver Hirntumor

Bei Kerry Huffaker wurde vergangenen November ein Hirntumor der Stufe vier diagnostiziert. Dabei handelt es sich um die tödlichste und aggressivste Krebsart. Ärzte prognostizieren Kerry noch eine Lebensdauer von neun bis 14 Monaten. Ihre größte Angst ist es, die Hochzeit ihres einzigen Kindes nie erleben zu können.


Süße Einladung

„Ich fragte ihn: 'Wer wird mit dir tanzen, wenn die Mutter des Bräutigams auf der Hochzeit mit ihrem Sohn tanzen soll?'" Dylan bekam die rettende Idee: Er überraschte sie im Krankenhaus mit einer Box voller Donuts, auf denen stand: Willst du mich zum Abschlussball begleiten? „Wir fingen beide an zu weinen“, erzählte die  Mutter. „Ich sagte zu ihm, 'Du willst doch nicht deine alte, kahlköpfige Mutter mitnehmen!' „Doch, absolut! Du wirst die Schönste von allen sein“, war die berührende Antwort ihres Sohnes.

Prom3
Prom3, by rpr1admin

Bild: Youtube - Inside Edition

Vorgezogener Hochzeitstanz

Einen "Hochzeitstanz" mit ihrem Sohn bekam Kerry auch noch, denn dieser hatte mit dem DJ etwas ganz besonderes arrangiert. Einen Song lang durften nur er und seine Mutter tanzen, ganz wie bei einer Hochzeit. „Dass er so etwas für mich organisiert!“, erzählt Kerry ungläubig und mit Tränen in den Augen. „Das hat mein Herz sehr beruhigt, denn dies kam einem Hochzeitstanz so nah, wie es nur ging.“


 

Aussicht auf Hoffnung

Kerrys neuste MRT-Bilder sehen sehr gut aus, was selbst die Ärzte erstaunt. Die Chemo scheint bei ihr gewirkt zu haben und Kerry blickt vorsichtig in die Zukunft: „Ich mache jetzt noch eine Therapie und dann sehen wir weiter. Meine Familie und ich sind sehr dankbar!“

Weitere Themen

Mehr von RPR1.