Tod per Knopfdruck

Ein Rentner wurde von seiner Krankenkasse versehentlich per Knopfdruck für tot erklärt!

Racorn
Racorn, by rpr1admin

Bild: racorn/Shutterstock

Krankenkasse sorgt für peinlichen Affront

Tod per Knopfdruck

Ein Rentner wurde von der AOK versehentlich per Knopfdruck für tot erklärt!

Die "Witwe" bekam Blumen

Weil einem Mitarbeiter der AOK in Nordrhein-Westfalen ein Fehler unterlaufen ist, wurde ein Rentner von seiner Krankenkasse für tot erklärt. Der unangenehme Fauxpas brachte drastische Folgen mit sich, wie n24 berichtet.

Die Krankenkasse informierte nämlich direkt die Rentenversicherung und die Stadtverwaltung über den vermeintlichen Todesfall. Sofort wurde daraufhin die Rente gestrichen. Die Stadt sendete der „Witwe“ sogar ein Beileidsschreiben und Blumen.

AOK sagt "Sorry"

Jens Kuschel, Sprecher der AOK, erklärte zu dem Vorfall: „Es war ein menschliches Versehen eines Mitarbeiters. Er hat einfach die falsche Taste gedrückt. Wir haben alles sofort rückabgewickelt.“ Als Entschuldigung gab es für den quicklebendigen Senior einen Blumengruß der Krankenkasse.

Erst im Januar ereignete sich ein ähnlich tragischer Vorfall in einem Krefelder Klinikum. Dort wurde eine Patientin für Tod erklärt und deren Tochter mitten in der Nacht telefonisch informiert. Es handelte sich jedoch um eine Verwechslung.

Quelle: n24

Weitere Themen

Mehr von RPR1.