RPR Hilft
Gesamtsumme: 164.191
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Elke Gorlt 20 €
Babett Kühn 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Smart-TV gefährdet Privatsphäre

Smart TVs ziehen in immer mehr Wohnzimmer ein, denn sie bieten weitaus mehr als herkömmliche Fernseher. Den meisten Nutzern ist aber nicht bewusst, dass zusätzliche Funktionen auch eine Angriffsfläche für Hacker bieten.

Scyther5
Scyther5, by rpr1admin

Bild: Shutterstock / scyther5

Gehackte Webcam

Smart-TV gefährdet Privatsphäre

 

Smart TVs ziehen in immer mehr Wohnzimmer ein, denn sie bieten weitaus mehr, als herkömmliche Fernseher. Den meisten Nutzern ist aber nicht bewusst, dass zusätzliche Funktionen auch eine Angriffsfläche für Hacker bieten. Dass insbesondere eine integrierte Kamera eine echte Gefahr für die Privatsphäre darstellen kann, lernte ein britisches Paar nun am eigenen Leib.


Heimlich gefilmt und ins Netz gestellt

Integrierte Kameras an Smart TVs ermöglichen ihren Nutzern etwa Kommunikations-Dienste wie zum Beispiel Skype anzuwenden. Einem britischen Pärchen ist eben diese Kamera nun aber zum Verhängnis geworden: Unbekannte haben ihren Smart TV gehackt und sie bei intimer Zweisamkeit heimlich gefilmt. Der Vorfall kam ans Licht, da Freunde die Aufnahme auf einer einschlägigen Website entdeckt haben.

So kann man sich schützen

Sicherheitslücken bei Smart TVs sind ein seit Jahren bekanntes Problem. Bei internetfähigen Geräten tauchen immer wieder Hacker auf, die versuchen, illegal Daten abzugreifen. Deshalb sollten regelmäßig Updates durchgeführt werden, die oftmals die Sicherheitsstandards erhöhen. Wer sichergehen will, dass niemand ihn heimlich filmen kann, sollte die Linse seiner Webcam einfach überkleben.

Quelle: Stern.de

Weitere Themen

Mehr von RPR1.