RPR Hilft
Gesamtsumme: 110.930
Elisabeth Bender 20 €
Stefan Aprill 50 €
Carmen Friedrich 20 €
Nicole Flohr 20 €
Petra Bachl 20 €
Silvia Stepien 100 €
Michael Eckart 25 €
Helma Fichtl 25 €
Gerd Keldenich 75 €
Martina Hirl 50 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Skandalvideo - ja oder nein?

Taylors Musikclip zur Single "Shake It Off" löste einen riesen Shitstorm aus: gerechtfertig oder absoluter Schmarn? Überzeuge Dich selbst!

Den Titel ihrer neuen Single ("Shake It Off")  nahm Countrysängerin Taylor Swift bei den gestrigen VMAs wohl wörtlich. Die Blondine rockte die Bühne, als ob sie alle Rassismus-Vorwürfe um ihr neues Musikvideo abzuschütteln versuchte.

Letzte Woche erschien das Musikvideo zu Taylor Swifts neuer Single "Shake It Off".
Der Clip stellt verschiedene Tanzstile gegenüber, u. a. Ballett, Robot Dance und Twerking! Klingt cool, ist es aber für viele Kritiker nicht!
Im Gegenteil, der schönen Blondine wird vorgeworfen, negative Vorurteile und Stereotype zu bedienen. Ihre Kritiker sehen es so: weiße Menschen tanzen in ihrem Clip kultiviertes Ballett, während Afroamerikaner willkürlich mit dem Hintern wackeln.

Nicht nur die Netzgemeinde ist empört, sondern auch das Musikbiz wettert gegen die 24-Jährige!

US-Rapper "Earl Sweatshirt" via Twitter:

"Ich habe das Taylor Swift Video noch nicht gesehen und das muss ich auch gar nicht, um sagen zu können, dass es beleidigend und letztendlich verletzend ist."

"Shake It Off"-Videoregisseur Mark Romanek dagegen versteht den ganzen Shitstorm auf sein Werk nicht.

Er verteidigt sich:

"Wir haben einfach Tanzstile ausgesucht, von denen wir dachten, dass sie beliebt und unterhaltsam sind. Und wir haben die besten Tänzer gecastet, die uns präsentiert wurden, ohne uns groß um Rasse oder Ethnie zu kümmern. Es ist sehr, sehr unschuldig und mit positiven Intentionen. Und lasst uns nicht vergessen, dass es ein Stück Satire ist. Es spielt mit einer ganzen Reihe von Musikvideo-Klischees und Stereotypen."

La Swift  hat sich bisher zu den Vorwürfen nicht geäußert. Aber vielleicht spricht auch ihr neuer Song für sich selbst: "haters gonna hate, I'm just gonna shake it off"! ("Hasser sollen hassen, aber ich schüttel es einfach ab")

Rassisitisch oder einfach nur unterhaltsam? Überzeugt euch selbst!

Weitere Themen

Mehr von RPR1.