Schule erlaubt nur zweimal pro Tag Toilettengänge

Dank äußerst kontroverser Regeln ist eine Schule im britischen North Yorkshire gerade in aller Munde. Dort ist es offenbar nur zweimal am Tag erlaubt, die Toilette zu benutzen!

Eingeschränkte Toilettenzeiten

Wie verschiedene Schüler und Eltern gegenüber britischen Medien berichteten, erlauben neue Regeln an der Bedale High School North Yorkshire nur eine eingeschränkte Toilettennutzung. So ist es den Kindern und Jugendlichen nur zwischen 11:05 Uhr und 11:25 Uhr sowie zwischen 12:25 Uhr und 12:45 gestattet, sich zu erleichtern.

 

„Ich finde das erniedrigend und beschämend“

Eine Mutter, die anonym bleiben möchte, erzählte, ihrer Tochter wurde auch auf Bitten hin der Zugang zum WC verwehrt. Nur Schüler mit speziellen medizinischen Nachweisen dürften auch außerhalb der geregelten Zeit auf die Toilette. 

„Ich finde das erniedrigend und beschämend. Es ist eine Verletzung der Menschenrechte den Gang zur Toilette verweigert zu bekommen, außer man führt einen medizinischen Nachweis mit sich. Es ist außerdem absolut lächerlich den Schülern zu verbieten aufs Klo zu gehen, nachdem sie gerade vom Mittagessen kommen“, so die entrüstete Mutter.

 

Medizinischer Nachweis als Grund für Hänseleien

„Ich habe mich natürlich beim Rektor beschwert, der mir daraufhin eine Brief geschickt und auf der Regel beharrt hat. Meine Tochter musste schon mal länger im Klassenzimmer um noch Aufgaben zu erledigen. Als sie danach zur Toilette wollte, wurde sie nicht mehr gelassen“, berichte die Frau weiter.  

Selbst wenn Kinder einen medizinischen Nachweis mit sich führen würden, der belegt, dass sie aus gesundheitlichen Gründen das WC aufsuchen müssen, wäre das schnell ein gefundenes Fressen für Hänseleien.

 

Schule stellt Sachlage anders dar

Auch andere Eltern machen ihrem Ärger öffentlich Luft. Bei Facebook postete eine Mutter: „Ich gehe soweit, dass ich sage, ich lasse meine Tochter von der Schule zu Hause wenn sie ihre Periode hat.“

Doch es gibt auch Verfechter der neuen Regel. Die Toiletten seien so nicht länger ein Ort zum „herumhängen“ für die Schüler.  Außerdem sei es laut der Schulleitung durchaus möglich sich in dringenden Fällen jederzeit zu erleichtern – mittels des medizinischen Nachweises, oder wenn es wirklich dringend ist, auch während des Unterrichts.

 

 

Quelle: Metro UK

Weitere Themen

Mehr von RPR1.