RPR Hilft
Gesamtsumme: 76.513
Liane Biet 50 €
Sven Welzel 50 €
Desiree Rückert 100 €
Jeannette Richter 20 €
Dana Hentschel 35 €
Miriam Weinkauf-Henn 30 €
Lilli Wachsmuth 50 €
Maria und Marcello Portelli 30 €
Felix Krämer 10 €
Anne und Hubert Stüber 30 €
Spende jetzt!

Schockvideo warnt vor „Legal Highs“

Der Konsum von sogenannten "Legal Highs" wird bei Jugendlichen immer beliebter...

Legal High Youtube
Legal High Youtube, by rpr1admin

Bild: The News / YouTube

 

Nach Tod eines 35-Jährigen in Trier

Schockvideo warnt vor „Legal Highs“

 

Der Konsum von sogenannten "Legal Highs" wird bei Jugendlichen immer beliebter, dabei sind diese synthetischen Drogen sehr gefährlich. Einen Mann aus dem Donnersbergkreis hat der Konsum unlängst das Leben gekostet. Um abzuschrecken und zu warnen, veröffentlichte die Polizei ein Schockvideo, das Jugendliche zeigt, die Legal Highs zu sich genommen haben.

35-Jähriger ums Leben gekommen

Der 35-Jährige aus der Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel war aus zunächst unklarer Ursache zusammengebrochen. In der Folge setzte seine Atmung aus und auch der herbeigerufene Notarzt konnte nichts mehr für den Mann tun. Er verstarb schließlich.

Weil sich Hinweise auf einen nicht natürlichen Tod ergaben - vermutlich durch Drogenintoxikation - nahm die Kriminalpolizei die Ermittlungen auf und erfuhr von den Angehörigen, dass nach dem Zusammenbruch des 35-Jährigen in der Wohnung zwei offensichtlich frisch geöffnete (leere) Tütchen einer synthetischen Kräutermischung mit der Aufschrift "Yamma" gefunden wurden. Den Inhalt hatte der Mann offenbar vor seinem Zusammenbruch konsumiert, was bei ihm dann den Zusammenbruch in Verbindung mit einem Krampfanfall und dem Aussetzen der Atmung ausgelöst haben dürfte.

Ebenfalls in der Wohnung gefunden wurde ein weiteres leeres Tütchen mit der Aufschrift "New Dimension Green". Auch dabei dürfte es sich um eine synthetisch hergestellte Kräutermischung gehandelt haben, die der 35-Jährige konsumiert hat.

Polizei warnt vor Legal Highs

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang noch einmal dringend auf die Gefährlichkeit dieser "Kräutermischungen" hin. Die als "Legal Highs" bekannt gewordenen Substanzen setzen sich aus einer nicht genau definierbaren Mischung synthetisch hergestellter Stoffe zusammen. Und genau darin liegt die große Gefahr, die leider immer noch unterschätzt wird: Gerade weil die Zusammensetzung völlig unklar ist und auch die Wirkung der Substanzen nicht abgeschätzt werden kann, ist der Konsum dieser Mixturen sozusagen ein "Spiel mit dem Tod". Von Rauschzuständen über Kreislaufprobleme bis hin zum Herzversagen sind alle Folgen möglich.

 

Schockvideo geht durchs Netz

Um Jugendliche zu warnen und von dem Konsum abzuschrecken, hat die Polizei Northumberland (Newcastle) nun ein Video veröffentlicht, das Aufnahmen diverser Überwachungskameras zeigt, auf denen Menschen zu sehen sind, die „Legal Highs“ zu sich genommen haben. Dieses Schockvideo verbreitet sich derzeit rasant im Netz und sorgt für ordentlich Gesprächsstoff.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.