RPR Hilft
Gesamtsumme: 164.191
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Elke Gorlt 20 €
Babett Kühn 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Schock für Wintersport-Fans

Schlechte Prognose für alle Ski- und Snowboard-Fans: Nur eins von zehn Skigebieten in den Alpen und im Mittelgebirge soll dauerhaft schneesicher sein.

Bofotolux
Bofotolux, by rpr1admin

Bild: bofotolux/Shutterstock

Schock für Wintersport-Fans

 Nur eins von zehn Skigebieten

in Zukunft schneesicher

Schlechte Prognose für alle Ski- und Snowboard-Fans: Nur eins von zehn Skigebieten in den Alpen und im Mittelgebirge soll dauerhaft schneesicher sein.

Schlechte Nachrichten für den Skitourismus

Der Klimawandel macht sich bemerkbar und versaut vielleicht schon schneller als gedacht zahlreichen Touristen in naher Zukunft die Winterurlaube. Wie die Bundesregierung jetzt laut Spiegel Online bekanntgab, wird in absehbarer Zeit nur noch jedes zehnte Skigebiet ein echter Schneegarant sein. Der deutsche Skitourismus muss daher mit großen Einbußen rechnen.

Die Pisten mit Kunstschnee weiter befahrbar zu halten, ist zumindest für rund 30% der betroffenen Gebiete in den Alpen und im Mittelgebirge  eine Lösungsmöglichkeit. Schon jetzt sind 50% aller deutschen Skigebiete auf die Unterstützung von Kunstschnee angewiesen.

Olha Rohulya
Olha Rohulya, by rpr1admin

Bild: Olha Rohulya /Shutterstock.com

 

Alpenregion erwärmt sich besonders schnell

Wie Messungen bereits seit längerem dokumentieren, erwärmt sich gerade die Alpenregion im Zuge des Klimawandels besonders schnell.  Seit 1990 hat sich so bereits die Gletscherfläche in Deutschland halbiert, meldet Spiegel Online und bezieht sich dabei auf Informationen der Bundesregierung.

In Anbetracht dieser Prognosen, besteht nun akuter Bedarf nach Alternativen zum klassischen Winterurlaub zu suchen. Schon jetzt wird deshalb vielerorts häufiger mit Wanderlandschaften statt mit Skipisten geworben.

Quelle: Spiegel Online

 

Trotzdem geht der aktuelle Wettertrend zu Schnee

Nichtsdestotrotz dürfen wir hierzulande nun erst nochmal mit Schnee rechnen! Alle Informationen zur aktuellen Wetterprognose gibt es HIER!

Weitere Themen

Mehr von RPR1.