Schlägerei bei Jugend-Fußballturnier

In Hamburg-Wilhelmsburg kam es am Sonntagnachmittag bei einem Fußballturnier der E-Jugend zu einer Massenschlägerei zwischen Eltern, Zuschauern und Kinder...

Bottomlayercz0

Bild: Symbolbild Pixabay / bottomlayercz0

 

Hamburg: Hamburg-Wilhelmsburg

 Schlägerei bei Jugend-Fußballturnier
löst Polizeigroßeinsatz aus

 

In Hamburg-Wilhelmsburg kam es am Sonntagnachmittag bei einem Fußballturnier der E-Jugend zu einer Auseinandersetzung von Spielern und Zuschauern. Wegen einer Schiedsrichterentscheidung zu unsportlichem Verhalten gingen laut Zeugenaussagen Spieler des FC Bingöl und Bergdorf 85 erst verbal aufeinander los, danach folgten auch körperliche Auseinandersetzungen auf dem Spielfeld.

Laut Augenzeugen standen etwa 20 Menschen auf dem Platz und prügelten aufeinander ein

Eltern und Zuschauer sollen sich demnach ebenfalls auf das Spielfeld der Sporthalle begeben und sich in das Handgemenge eingemischt haben. Der Vater eines Spielers habe laut Zeugenaussagen zwei Kinder (8 und 10) der gegnerischen Mannschaft  geschlagen, während sich auch Trainer und Betreuer der Mannschaften an der Schlägerei beteiligten.

Laut dem NDR hat das Landeskriminalamt die Ermittlungen aufgenommen

Nachdem die verständigten Einsatzkräfte der Polizei mit sechs Funkstreifenwagen bei der Gewerbeschule eintrafen, beschuldigten sich die Parteien gegenseitig, den jeweils anderen angegriffen zu haben. Verletzt wurde niemand. Das Fußballspiel wurde nach den Vorkommnissen jedoch abgebrochen und die Kinder in die Obhut ihrer Eltern übergeben. 

Quelle: Pressemeldung der Polizei Hamburg

Weitere Themen

Mehr von RPR1.