Sanfter "Bulle" wird zum Held

Ein Polizist aus Alabama wird über Nacht zum Held im Netz.

Bulle Header
Bulle Header, by rpr1admin

Bild: Jefferson County Sheriff's Office/Facebook


Held über Nacht

Ein Polizist rührt die Welt


Immer wieder kursieren schreckliche Geschichten über gewalttätige Cops in den USA durchs Netz. Horror-Stories dieser Art sind schon fast an der Tagesordnung und allein dieser Umstand ist erschreckend.

Umso schöner ist es, dass es auch die andere, rührenden, schönen Fälle gibt, die nur selten ihren Weg an eine breite Öffentlichkeit finden, weil Menschen sich lieber aufregen, als sich zu freuen. Der rasenden Geschwindigkeit  und der enormen Reichweite der sozialen Netzwerke ist es zu verdanken, dass Menschen, die einfach das Richtige tun, zum Internet-Helden avancieren.

Jetzt wurde ein amerikanischer Polizist wurde über Nacht zum Helden einfach nur, weil ein Kollege ein Bild von ihm auf Facebook postete. Auf dem Bild zu sehen ist ein auf den ersten Blick „harter Cop“, der allerdings ein kleines Baby sehr liebevoll in seinen breiten Armen hält.  Ric Lindley heißt der Mann, der sich um den ängstlichen, erst wenige Monate alten Säugling kümmert.  

Wie kam es zu der Aufnahme?

Der Wagen der Mutter war in Leeds in Alabama mit einem Lastwagen zusammengestoßen und auf den ersten Blick hätte man es für ausgeschlossen gehalten, dass jemand lebend aus diesem Wrack hätte befreit werden können. Während die Mutter der Kleinen vor Ort ärztlich versorgt wurde, fand er im Unfallwagen das verängstigte Baby - eingekeilt in seinen Babysitz. Unverletzt zwar, aber laut weinend und sichtlich geschockt. 

Instinktiv nahm Officer Lindley die Kleine in seine Arme, drückte sie an seinen Hals und wiegte sie. Durch den Körperkontakt und seine lieben Worte beruhigte sie sich schnell und lächelte ihn sogar an.

Das gepostete Foto auf der Facebook-Seite der Polizei wurde rasend schnell viral. Tausende Likes und viel Lob für den „sanften Bullen“, der im Grunde nur getan hat, was wahrscheinlich jeder von uns tun würde…

Weitere Themen

Mehr von RPR1.