Räuber täuschte Autopanne vor

Opfer einer fiesen Masche wurde am Montag gegen 13.10 Uhr ein 39- jähriger Autofahrer auf der Süsterfeldstraße in Aachen...

Auto Shutterstock 480x 1
Auto Shutterstock 480x 1, by rpr1admin

Bild: Shutterstock#

Symbolbild

 

Aachen: Polizei warnt vor perfider Räuber-Masche

Räuber täuschte Autopanne vor

Opfer einer fiesen Masche wurde am Montag gegen 13.10 Uhr ein 39- jähriger Autofahrer auf der Süsterfeldstraße in Aachen. Auf dem Weg zum Toledoring wurde er von einem älteren Mann heran gewunken, der mit seinem Mercedes am Straßenrand stand und offenbar eine Autopanne hatte. Der hilfsbereite Geschädigte hielt an. Der ältere Herr bat ihn durch das geöffnete Fenster um etwas Bargeld, um Benzin kaufen zu können. Dabei legte er dem Geschädigten goldfarbene Schmuckstücke und eine Visitenkarte auf den Beifahrersitz, um vorzugeben, dass er das Geld zurückbekommen würde.

Als der Geschädigte seine Geldbörse öffnete, hielt ihm der Tatverdächtige plötzlich eine augenscheinliche Schusswaffe vor und stahl ihm Geld aus dem Portemonnaie. Anschließend stieg er als Beifahrer in den am Straßenrand stehenden, silbernen Mercedes mit dem Autokennzeichen aus Herne (HER) ein und die Täterfuhren in Richtung Autobahn davon.

Der Täter wird beschrieben als etwa Mitte 50 bis Anfang 60 Jahre alt, etwa 175 cm groß und korpulent. Er hatte schwarze, glatte, gegelte Haare, auffallend viele Goldzähne im Mund und einen dunklen Teint. Er sprach gebrochen Deutsch, trug einen dunkelblauen Anzug und viel Goldschmuck.

Die Polizei warnt vor dieser Masche und bittet um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen unter der Rufnummer 0241/ 9577- 31301 oder 0241/ 9577- 34210.

Quelle: Polizei

Weitere Themen

Mehr von RPR1.