RPR Hilft
Gesamtsumme: 30.535
Ahmad Nooman 50 €
Simone Hexamer 25 €
Ute Müssig 25 €
Victoria Gys 20 €
Jordan Vollmer 20 €
Maximilian Hack 30 €
Joachim Paulick 30 €
Brigitte Notz 15 €
Tanja Bäcker 15 €
Mike Goldbach 300 €
Spende jetzt!

ÖRESUND, LEKSVIK & Co.

Was bedeuten die Produktnamen von IKEA eigentlich?


ÖRESUND, LEKSVIK & Co.

Wer denkt sich eigentlich die Produktnamen von IKEA aus?

Jeder von uns hat sich sicher schon einmal die Frage gestellt, wer den IKEA-Produkten diese, für uns, fast unaussprechlichen Namen gibt oder? Und vor allem aber, was bedeuten die Produktnamen eigentlich? Manche hören sich doch schon etwas obszön an und bringen uns beim Bummeln durch die Möbelausstellung hier da und da mächtig zum Schmunzeln.

Die IKEA-Zentrale Deutschland hat jetzt Antwort gegeben:

Demnach stammen die meisten Bezeichnungen aus dem skandinavischen Sprachraum. So tragen Sofas, Sessel und Couchtisch meist schwedische Ortsnamen (Bsp. Klippan). Badezimmeraccessoires sind nach Flüssen und Seen benannt (Bsp. Öresund oder Asunden). Lampen bekommen Bezeichnungen aus der Musik, Chemie oder Meteorologie (Bsp. Orgel, Fado)

Küchenartikel erhalten immer Namen, die ihre Funktion beschreiben.
Das Schneidebrettchen Lämpig bedeutet aus dem Schwedischen übersetzt „zweckmäßig“. Der Aufbewahrungsbehälter Burken bedeutet schlicht und einfach Dose.


Ikea Katalog Anantachat Shutterstock 480x
Ikea Katalog Anantachat Shutterstock 480x, by rpr1admin

Bild: anantachat / Shutterstock

Die Namenserfinder sind...

Zwei Mitarbeiterinnen von IKEA Schweden hatten die Idee, Produkte nach skandinavischen Orten, Gegenständen & Co. zu benennen. Damit das Repertoire an Produktnamen nicht erschöpft, verwendet IKEA Landkarten, Kalender, Wörterbücher, Synonymlexika und andere Nachschlagewerke. Bevor IKEA-Möbel jedoch ihre Namen erhalten werden sie durch Juristen geprüft.

IKEA hat sich bewusst gegen die Vergabe von Artikelnummern entschieden, damit sich Kunden und vor allem aber das Personal das Sortiment besser merken können. Das macht das Suchen, die Rückgabe und den ganzen Workflow für alle Beteiligen einfacher.

Übrigens: IKEA verwendet schon seit seinen Anfangszeiten Namen statt Artikelnummern für seine Produkte. Seit den 70er-Jahren werden die meisten dieser Namen nach einem System vergeben.

Los geht's...

Polstermöbel, Couchtische, Rattanmöbel, Bücherregale, Musikmöbel, Türknöpfe: Schwedische Ortsnamen

Betten, Kleiderschränke, Dielenmöbel: Norwegische Ortsnamen

Esstische und -stühle: Finnische Ortsnamen

Bücherregalserien: Berufe

Badezimmerartikel: Skandinavische Seen, Flüsse und Meeresbuchten

Küchen: Grammatische Begriffe, gelegentlich auch andere Namen

Stühle, Schreibtische:Männernamen

Stoffe, Gardinen: Frauennamen

Gartenmöbel: Schwedische Inseln

Teppiche: Dänische Ortsnamen

Beleuchtung: Begriffe aus der Musik, Chemie, Meteorologie, Maße, Gewichte, Jahreszeiten, Monate, Tage, Boote, Seemannssprache

Bettwäsche, Decken, Kissen: Blumen, Pflanzen, Edelsteine

Kinderartikel: Säugetiere, Vögel, Adjektive

Gardinenzubehör: Mathematische und geometrische Begriffe

Küchenutensilien (Besteck, Geschirr, Textilien, Glas, Porzellan, Tischdecken, Kerzen, Servietten, Dekorationsartikel, Vasen u.a.): Fremdwörter, Gewürze, Kräuter, Fische, Pilze, Früchte oder Beeren, Funktionsbeschreibungen

Schachteln, Wanddekoration, Bilder und Rahmen, Uhren: Umgangssprachliche Ausdrücke, auch schwedische Ortsnamen Hofheim-Wallau

Weitere Themen

Mehr von RPR1.