RPR Hilft
Gesamtsumme: 138.174
Michael Krug 60 €
Lena Völcker 50 €
Melanie (+Familie) Jonas 135 €
Susanne und Helbert Erech 50 €
Inge Weber 50 €
Reiner Doniat 35 €
Martina Og 100 €
Lilo Thiel 20 €
Kerstin Brücker 20 €
Heike Kludras 500 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Putzfrau entsorgt Kunst - Ausstellerin empört

Eine Putzfrau, schmiss in der Philippuskirche in Mannheim Teile einer Kunstinstallation in die Tonne, da sie das Werk mit Müll verwechselte...

Putzfrau St 480
Putzfrau St 480, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

Ist das Kunst oder kann das weg?

Putzfrau entsorgt Kunstinstallation im Müll

Laut einem Bericht von Spiegel Online kam es in Mannheim zu einem erneuten Malheur in Sachen „entsorgte Kunst“. Die im hessischen Eschborn lebende Künstlerin Romana Menze-Kuhn, stellt seit Mitte Januar in der Philippuskirche ihre Kunstwerke aus. Darunter auch das Werk „Behausung 6/2016“, welches aus goldfarbener Rettungsfolie bestand und die Thematik der Flüchtlingskrise widerspiegelt.

Kunstwerk in einer Mülltonne entsorgt

Eine Putzfrau, schmiss nun allerdings Teile der Installation in die Tonne, da sie das Kunstwerk mit Müll verwechselte. Die Reinigungskraft entwendete zum Werk gehörende Folienteile, die auf dem Boden in der Nähe des Altars lagen und warf sie in eine Mülltonne, erklärte Pfarrerin Kyra Seufert von der evangelischen Gemeinde Käfertal und im Rott..

"Ich war schockiert! Das ist eine Respektlosigkeit"

"Ich war erst mal sehr schockiert und dachte, das kann doch gar nicht sein. [..] das ist eine Respektlosigkeit. Man kann über Kunst denken wie man will, aber dass man in Kunst eingreift und etwas wegnimmt, das hat mich schon sehr empört" erklärte Menze-Kuhn laut "Spiegel Online". Nachdem ihr klar wurde, dass der Schaden irreparabel sei, integrierte sie kurzerhand die komplette Mülltonne in die Installation, nannte das neuentstandene Werk  „6a/2016“ und gab ihm eine neue Bedeutung. "Die Teile, die fehlen, symbolisierten für mich Menschen, die Schutz suchten in der Behausung und auch im Altarraum der Kirche. Sie landeten jetzt in der Tonne", sagte Menze-Kuhn gegenüber "der Welt"

Die Ausstellung ist noch bis einschließlich 14. Februar in der Philippuskirche Mannheim zu sehen.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.