Polizisten in NRW kritisieren neue Streifenwagen

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen ist unzufrieden mit ihren neuen Streifenwagen. Das Problem: Es werden in den nächsten drei Jahren 1800 weitere Exemplare folgen.

Astrostar
Astrostar, by rpr1admin

Bild: AstroStar / Shutterstock

 

Bestellung für drei Jahre aufgegeben

Polizisten in NRW kritisieren neue Streifenwagen

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen ist unzufrieden mit ihren neuen Streifenwagen. Das Problem: Es werden in den nächsten drei Jahren 1800 weitere Exemplare folgen.

Mängelliste ist lang

Zu wenig Platz für Schutzhelme und  schusssichere Westen, das Türfach für die Maschinenpistole ist zu klein, die Sonnenfolie für die Scheiben ist zu dunkel… die Mängelliste der neuen Einsatzfahrzeuge der nordrhein-westfälischen Polizei ist lang. 

Nach einem halben Jahr hat sich herausgestellt, dass die neuen 3er BMWs sich offenbar nicht für den Streifendienst eignen. Das Problem: Die neuen Autos werden in den folgenden drei Jahren die ausgedienten VW-Passats ersetzen. Laut Angaben der Süddeutschen Zeitung fallen für die neue Flotte Leasingkosten in Höhe von rund 21 Millionen Euro an

In Bayern keine Beschwerden

Das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste in Duisburg beschafft  die Streifenwagen für Nordrhein-Westfalen. Die Behörde hört eigenen Angaben zufolge zum ersten Mal von den Beschwerden – in Bayern werde das gleiche Fahrzeugmodell erfolgreich eingesetzt.

Zudem entspräche es dem „Leistungsverzeichnis“. In diesem wird aufgeführt, welche Anforderungen Streifenwagen der Polizei erfüllen müssten.

Quelle: Süddeutsche Zeitung

Weitere Themen

Mehr von RPR1.