RPR Hilft
Gesamtsumme: 14.495
Lena Runkel 20 €
Esther Lechthaler 50 €
Birgit Fode 100 €
Uwe Wetzig 10 €
Mike Ax 15 €
Günther Stanke 50 €
Dimitri Werle 100 €
Jutta Eichhorn 250 €
Marion Schröder 50 €
Andreas Köhler 10 €
Spende jetzt!

Plastiktüten werden teuer

Für uns ist es mittlerweile schon ganz normal: Bei den meisten Einkäufen erhalten wir Tragetaschen...

Hundm 480 St
Hundm 480 St, by rpr1admin

Bild: IVY PHOTOS / Shutterstock.com

 

Vorschlag des Handelsverbandes

Plastiktüten werden teuer

Für uns ist es mittlerweile schon ganz normal: Bei den meisten Einkäufen erhalten wir Plastiktüten zum Transport von Kleidung, Schuhen oder Schmuck. Da die Deutschen zu viele Plastiktüten verbrauchen, sollen künftig auch Modeketten und Kaufhäuser für die praktischen Tragetaschen Geld verlangen – und zwar deutlich mehr als bislang die Supermärkte.  

Plastiktüten sollen teurer werden

Verbraucher müssen ab nächstes Jahr tief in die Tasche greifen, wenn sie ihren Einkauf in einer Plastiktüte transportieren müssen. Diese sollen künftig 20 Cent pro Stück kosten. So lautet der Vorschlag des Handelsverbands Deutschlands (HDE) an das Bundesumweltministerium. Mit der freiwilligen Vereinbarung wollen Händler verhindern, dass der Bund zu einer gesetzlichen Regelung greift, die ein Verbot der Tüten veranlasst. Laut HDE-Geschäftsführer Kai Falk bestehe kein dringender Handlungsbedarf, der drastische Maßnahmen wie beispielsweise ein gesetzliches Verbot fordert.

Im Schreiben des HDE wurde der Preis bereits ausdrücklich festgelegt. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung sollen die Tragetaschen in Zukunft 20 Cent kosten. Der Betrag bei Supermärkten und Discountern wie Lidl, Aldi oder Rewe für Tüten liegt zurzeit bei der Hälfte. Größere Tüten gibt es oft gratis. Bis 2026  soll der Verbrauch  von Tüten, nach Angaben des Umweltministeriums auf 40 Tüten reduziert werden.

Naturschützer fordern 50 Cent pro Tüte

 Eine Ausnahme soll es in Bäckereien, Apotheken oder Tankstellen geben, da diese dem Verband nicht angeschlossen sind. Für diese Branchen sollen deshalb andere Lösungen angestrebt werden. Umweltverbände reagieren bisher allerdings skeptisch auf den Vorschlag. Der Naturschutzbund Nabu und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fordern eine Abgabe auf alle Einwegtaschen, auch unabhängig vom Material. So fordern sie deshalb einen Preis von 50 Cent pro Tüte. 

Schädlich für die Umwelt

Besonders wegen ihrer Langlebigkeit, sind Plastiktüten für die Umwelt sehr schädlich. Gelangen diese in die Natur oder das Meer, richten sie oft verheerenden Schaden an. Zurzeit brauchen wir Deutschen im Schnitt 71 Tüten pro Jahr. Das festgelegte Ziel der EU von 90 Tüten pro Kopf bis 2019 ist bis jetzt übererfüllt. Das Bundesministerium begrüßte den Vorschlag bereits die Einkaufstüten kostenpflichtig werden zu lassen.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.