Diese Nummern solltest Du unbedingt kennen, um Obdachlosen bei Kälte zu helfen

Über Deutschland bewegt sich derzeit eine regelrechte Kältewelle. Am vergangenen Wochenende wurden Temperaturen bis zu minus 26 Grad gemessen. Kaum wurde es nun ein wenig milder, kündigt sich neues Winterwetter an. Besonders für Obdachlose sind diese frostigen Temperaturen lebensbedrohlich. Mit speziellen Notrufnummern können sich Passanten, die einen Heimatlosen in der Kälte sehen, bei diversen Organisationen melden.

Notfallnummern eingerichtet

In vielen deutschen Städten wurden Notfallnummern von sogenannten Kältebussen eingerichtet, die nachts durch die Stadt fahren und Bedürftigen helfen. Heimatlose werden durch diese Organisationen in warme Unterkünfte gebracht und mit Speisen und Getränken versorgt. Wenn ihr einen Obdachlosen seht, solltet ihr also nicht lange zögern und die folgenden Nummern wählen:

 

Frankfurt am Main: 069/431414  (Kältebus in Frankfurt) 069/212-70070 (städtische Hotline bei sozialen Notlagen)

Mainz: 0172/6128282oder 06131/122477  (Kältebus in Mainz der Obdachloseninitiative “die Platte”)

Kaiserslautern: 0631/316370 (Notübernachtung)

Koblenz: 0261/84651 (Notübernachtung)

Ludwigshafen: 0621/5200640 (Notübernachtung)

Mannheim: 0621/3247327 (Notübernachtung)

Trier: 0651/9496171 (Notübernachtung Frauen) & 0651/9679910 (Notübernachtung Männer)

Köln: 0176/24071312 oder 0221/25974244  (Kältebus der Freunde der "Kölner Straßen und ihrer Bewohner e.V.")

 

Eine Gesamtübersicht aller Notfall-Nummern findest Du hier:

 

Der Kältebus kann keinen Notruf ersetzen. Wenn es sich um einen aktuellen Notfall handelt, solltet ihr umgehend den Rettungsdienst unter 112 verständigen.

 

Quelle: Huffington Post

Weitere Themen

Mehr von RPR1.