RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.896
Doris Mller 270 €
Sabine Kuntz 30 €
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Nackter Einbrecher treibt Unwesen im Pferdestall

„Wir haben eine Überwachungskamera aufgehängt. Ein junger Mann ist auf den Bildern zu sehen, untenrum entblößt und mit einem Kabel um den Hals..."

Rihaij
Rihaij, by rpr1admin

Bild: Pixabay / rihaij

Polizei Zweibrücken ermittelt
Nackter Einbrecher in Pferdestall

Seit letztem Sommer hatte die Besitzerin eines Pferdestalls in Zweibrücken, immer wieder verdächtige Gegenstände in den Stallungen gefunden. Es handelte sich vor allem um Kabel, die im Stall gefunden wurden und sich nicht zuordnen ließen. Die Besitzerin erklärte gegenüber der Tageszeitung „Pfälzischer Merkur“ sie nahm die Sachen zuerst nicht besonders ernst und dachte es wären Kinder gewesen.

"untenrum entblößt und mit einem Kabel um den Hals gewickelt."

Als sich die Funde jedoch häuften und eines Morgens eine grüne Kordel um den Hals eines der Ponys hing und die Stalltür offen stand, musste gehandelt werden. „Wir haben eine Überwachungskamera aufgehängt, um festzustellen, ob jemand in den Stall eindringt.“ Nachdem die Aufnahmen überprüft wurden, stellte die besorgte Besitzerin unglaubliches fest: „Ein junger Mann ist auf den Bildern zu sehen, untenrum entblößt und mit einem Kabel um den Hals gewickelt.“ Ob der Mann sich selbst befriedigt oder Verkehr mit einem der Tiere hatte, konnte aus der Kameraperspektive nicht eindeutig geklärt werden. Da eines der Pferde jedoch sehr verängstigt gewirkt habe, wurde eine zweite Überwachungskamera in der Box des Ponys installiert. Leider wurde die Kamera, bereits in der darauffolgenden Nacht von dem unbekannten Einbrecher gestohlen. Die andere Kamera filmte jedoch mit und überführte den Dieb. "Die neue Kamera war in der Pony-Box ganz in der Ecke. Er muss drin gewesen sein, sonst hätte er sie nicht entdecken können."

Bei Sodomie handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit

Nun hat die Besitzerin die Polizei eingeschalten. Im Verdacht hat sie einen Mann, dem sie schon vor drei Jahren in ihrem Stall begegnet ist. Damals habe er ihr erklärt, er wäre betrunken gewesen und habe deshalb im Stall übernachtet. Er entschuldigte sich bei ihr gab ihr seinen Namen und bat darum keine Polizei zu verständigen. Heute ist sich die Frau sicher, ihn auf den Überwachungsaufnahmen wiedererkannt zu haben. Laut Polizeisprecher Jürgen Seel gegenüber dem „Merkur“ ermittle die Polizei in erster Linie wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch. Es wird zwar auch in Richtung Sodomie (sexuelle Handlungen mit Tieren) ermittelt, allerdings handele es sich hierbei laut Gesetzgeber nur um eine Ordnungswidrigkeit.

Anzeigen wegen Sodomie gab es bei der Polizei laut Seel nur sehr selten. Wir hoffen, dass der Täter gefasst wird und sich für sein Handeln verantworten muss.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.