Mutter hält ihr Baby im Arm und weint

Ein Bild, auf dem eine weinende Mutter ihr Baby im Arm hält, verbreitete sich im Netz...

Mutter Weint Posting02 480
Mutter Weint Posting02 480, by rpr1admin

Bild: Danielle Haines / Facebook

 

Ein Bild geht durchs Netz

Mutter hält ihr Baby im Arm und weint

In vielen Filmen ist es oft das gleiche Bild: Eine Mutter bringt ein Baby zur Welt und ist zu Tränen gerührt. Tränen hatte auch eine Mutter auf diesem Foto in den Augen, allerdings waren es keine Freudentränen. Ein Bild, auf dem eine junge Mutter ihr Baby in der Hand hält, verbreitete sich schon tausende Male in sozialen Netzwerken. Viele Mütter loben den offenen Umgang mit den Gefühlen nach der Geburt.

Baby Blues: Eine ernste Sache

Die junge Mutter überkommt nach der Geburt das Gefühl von Panik. Beim sogenannten Baby Blues, an dem Danielle leidet, fühlt sie sich direkt nach der Schwangerschaft leer und traurig. „Ich fühlte sich wie ein Häufchen Elend.“ Eine Freundin von Danielle berichtete von den ehrlichen Gefühlen: "Sie sah unglaublich aus. Sie hatte dieses Leuchten der frisch gebackenen Mutter, aber strahlte auch Nervosität und Aufregung aus",  erklärte sie dem US-Sender Fox.

Mit dem Einverständnis der frisch gebackenen Mutter, machte die Freundin ein Foto, dass sie aber zehn Monate unter Verschluss hielt. Dann beschloss sie es auf Facebook zu posten. Doch welche Resonanzen sie damit erreichen würde, konnte sie nicht erahnen.

In ehrlichen Worten ihren Zustand

"Meine Brustwarzen waren wund und blutig, der Milcheinschuss stand bevor, mein Baby wurde sehr hungrig, ich trauerte plötzlich um all die Babys, die getötet werden, als wäre es Absicht, ich hatte seit den Wehen noch nicht geschlafen, ich wusste nicht […] …es war, als würde ich den Verstand verlieren."

Sie beschreibt in ihrem Posting auch, wie wichtig ihre Freunde in diesem Moment waren:

"Sie kam nur vorbei, um Essen zu bringen. Am Ende blieb sie sehr viel länger. Ich brauchte sie. Sie wusste das. Ich rief Rachel an, ich brauchte sie auch. Sie musste mir helfen, das Kind zu stillen, ich kam damit allein nicht klar. Ich rief Shell an. Ich brauchte sie, damit sie mir sagt, ob mit meinem Baby alles okay ist."


Mutter Weint Posting480
Mutter Weint Posting480, by rpr1admin

Bild: Danielle Haines / Facebook


Enorme Anteilnahme im Netz

Danielle verfiel dem sogenannten Baby Blues nur kurz. Andere Mütter erleiden häufig schwere Postpartale Depression, die auch ärztlich behandelt werden müssen. Schon mehr als 22.000 Nutzer haben das Bild geteilt und loben die junge Mutter für ihre ehrliche Reaktion. Viele Frauen bedanken sich sogar für diese Offenheit und bestätigen, dass es ihnen ähnlich ergeht.

Es ist toll, wie ehrlich die Frau mit ihren Problemen umgeht. Sie wird so zu einem Vorbild für viele Frauen. Viele Mütter, die auch am Baby Blues leiden, fühlen sich hierdurch nicht allein gelassen.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.