RPR Hilft
Gesamtsumme: 87.094
Nicole Obertopp 30 €
Frank Klein 20 €
Alwin Bender 20 €
Ursula Zimmermann 50 €
Michaela Krug 50 €
Taxi Krämer 100 €
Monika Wickeck 50 €
Andrea Koch 50 €
Renate Hauptmann 200 €
Stephanie Holbach 25 €
Spende jetzt!

Männergrippe endet weitgehend tödlich

Es fängt ganz unscheinbar an, ein leichtes Kratzen im Hals, ein paar kleinere Huster, doch hat der Mann dieses Stadium der „Männergrippe“ erreicht ist meist keine Hoffnung mehr in Sicht...

Cure 1006828 640
Cure 1006828 640, by rpr1admin

Bild: Pixabay / cure

Achtung, Ironie!
Männergrippe endet weitgehend tödlich...

zumindest behauptet das jeder Mann

Es fängt ganz unscheinbar an, ein leichtes Kratzen im Hals, ein paar kleinere Huster. Nichts was einen im Alltag sonderlich beeinträchtigen würde. Gegen Abend gesellt sich meist ein Schwächegefühl zu den bereits vorhandenen Merkmalen. Hat der Mann dieses Stadium der „Männergrippe“ erreicht, ist meist keine Hoffnung mehr in Sicht. Über Nacht werden sich die Schmerzen ins Unermessliche steigern. Das leichte Kratzen im Hals weicht einer ausgewachsenen Entzündung und der Tod kommt mit jedem Atemzug näher. Der Husten hat sich bis zum nächsten Morgen zu einem Röhren, vergleichbar mit dem eines ausgewachsenen Elches entwickelt und das Schwächegefühl wurde von einem Stahlträger abgelöst, der nun schwer auf dem Körper des Mannes lastet. Spätestens hier ist alles verloren.

Nicht mehr in der Lage das Bett zu verlassen...

Forscher sind sich sicher, wer dieses Stadium der „Männergrippe“ erreicht hat, ist nicht mehr zu retten. Die Schmerzen des Mannes fesseln ihn an das Bett, es ist ihm ab diesem Zeitpunkt nichtmehr möglich aufzustehen, geschweige denn sich zu versorgen. Die Zubereitung eines Tees ist gleichzusetzten mit dem besteigen des Mount Everest und somit unmöglich. Das einzige was dem Mann zu diesem Zeitpunkt noch möglich ist, ist die Bedienung eines Smartphones oder eines Tablets um bei „Dr. Google“ mehr über die unheilvollen Symptome zu  erfahren. Dies erweist sich in den seltensten Fällen als gute Idee, denn wer möchte schon wissen, dass er gerade auf einem guten Weg ist, ins Gras zu beißen.

Die Maennergrippe
Die Maennergrippe, by rpr1admin

Bild: Youtube / Die Männergrippe

Am Ende bleibt nur noch die Wahl des Sarges...

Lebt der Mann in einer Partnerschaft kommt nun die Frau ins Spiel. Sie muss neben ihrem Alltag nun auch den des Partners managen. Hierzu gehört neben Linderung der Schmerzsymptome auch aufbauende Worte, rundum Verpflegung und Tages-Bespaßung um den Abschied von dieser Welt erträglicher zu machen. Ist sie diesen Aufforderungen nachgekomme,n ist es meist soweit, dass sich die Krankheit weiter verschlimmert.


Wer das Gefühl hat die "Männergrippe" nicht besiegen zu können und seinen Letzten Willen festhalten möchte...

>>Hier geht´s zum PDF<<


Überlebt man die ersten beiden Tage, besteht Hoffnung!

Studien beweisen immer wieder den tödlichen Ausgang der „Multiplen Männergrippe“, doch Experten rufen dringend dazu auf, die Zähne zusammen zu beißen und weiter zu kämpfen. Denn überlebt man die beiden ersten Tage ist bereits wieder Hoffnung in Sicht. Die Schmerzen verschwinden nach und nach von selbst und der Mann kann irgendwann voller Stolz darauf zurückblicken, wie er eine der tödlichsten Krankheiten der Weltgeschichte überlebt hat.

In den Nachrichten ist förmlich von einer Epedemie die Rede....

>>Hier geht´s zu den Breaking News<<

Weitere Themen

Mehr von RPR1.