RPR Hilft
Gesamtsumme: 138.924
Sigrid Scheid 25 €
Julian Wagner 70 €
Gerald Böhler 30 €
Reiner Doniat 35 €
Silvia Bauer 20 €
Christoph Lambert 100 €
Reiner Doniat 35 €
Reiner Doniat 35 €
Heinz-Albert Nauth 40 €
Dieter (+Ehefrau Karin) Bühler 50 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Mückenplage für Hochwassergebiete erwartet

Nach den schweren Regenfällen im Süden und der Mitte Deutschlands droht nun eine erneute Belastung: Wissenschaftler sagen für die Hochwassergebiete eine Mückenplage voraus.

Muecke
Muecke, by rpr1admin

Bild: Shutterstock / Tacio Philip Sansonovski

Nach dramatischen Unwettern:

Mückenplage für Hochwassergebiete erwartet

Nach den schweren Regenfällen im Süden und der Mitte Deutschlands droht nun eine erneute Belastung: Wissenschaftler sagen für die Hochwassergebiete eine Mückenplage voraus.


Ideale Bedingungen

Als ob die Menschen nicht schon genug unter den Fluten leiden würden, müssen sie jetzt auch noch einer weiteren Belastung standhalten. Das Hochwasser kommt für die lästigen Insekten wie gerufen, denn laut der Biologin Eva Goris, sind die stehenden Gewässer für Mücken ideal, um dort Eier zu legen. „Wenn ein Weibchen 80 bis 200 Eier pro Tag legt, können Sie sich vorstellen, was in zwei Wochen auf uns zukommt», sagte Goris. Zusätzlich beschleunigt das schwül-warme Wetter die Entwicklung der Brut.

>> Diese Gebiete sind derzeit von Hochwasser betroffen

Wie kann man sich schützen?

Experten empfehlen entsprechende Kleidung, um Stichen vorzubeugen.  Allerdings helfen auch chemische Mittel oder ätherische Öle. Der Inhaltsstoff Citronella, eignet sich am besten zu Abschreckung der Plagegeister.

Hilfsmittel nach dem Stich

Neben klassischen Salben gegen Insektenstiche, können auch anti-allergische Mittel zum Einsatz kommen. Zur Kühlung ist Quark oder Heilerde besonders gut geeignet. Mit Eis oder Kühlpacks sollte man mehrmals, allerdings nur maximal 10 Minuten am Stück kühlen. 

Quelle: dpa

Weitere Themen

Mehr von RPR1.