RPR Hilft
Gesamtsumme: 87.044
Alwin Bender 20 €
Ursula Zimmermann 50 €
Michaela Krug 50 €
Taxi Krämer 100 €
Monika Wickeck 50 €
Andrea Koch 50 €
Renate Hauptmann 200 €
Stephanie Holbach 25 €
Petra Zimmer 100 €
Elke Dorst 50 €
Spende jetzt!

McDonalds geht mit Bio- Burgern ins Rennen

Dass die deutschen Verbraucher immer bewusster konsumieren, ist kein Geheimnis mehr...

Mcdonalds
Mcdonalds, by rpr1admin

Bild: Radu Bercan / Shutterstock.com

 

Die Sache hat aber zwei Haken

McDonalds geht mit Bio-

Burgern ins Rennen

Dass die deutschen Verbraucher immer bewusster konsumieren, ist kein Geheimnis mehr. Viele Unternehmen haben schon auf diesen Trend reagiert, Fast-Food-Läden eher später. Der Fastfood-Riese McDonalds kommt nun auch mit einem Bio-Konzept um die Ecke, das allerdings zwei Haken hat.

Bio-Burger ab Oktober

Ab kommendem Monat will McDonalds einen Burger nur mit Biofleisch anbieten. Damit verspricht sich das Unternehmen natürlich auch einen enormen Imagewechsel. Die unter den Namen „McB“ und „LongMcB“ gehypten Bio-Burger werden ab Oktober in das Menü der Fastfood-Kette aufgenommen. Auch wenn sich das erst einmal gut anhört, hat die Sache allerdings zwei Haken.

Es gibt allerdings zwei Haken

  1. Bio ist nur das Fleisch, das nach eigenen Angaben von Bauern aus Deutschland und Österreich stammt. Der Rest des Burgers bliebt wie gehabt. Einen Burger, der ausschließlich aus Biozutaten besteht, ist derzeit kaum möglich, da die Abläufe in der Küche zu stark umgestellt werden müssten, erklärte der McDonalds Deutschland-Chef Holger Beeck. „Ich schließe aber nicht aus, dass es bei uns irgendwann einen Burger geben wird, der komplett aus Bio-Zutaten besteht", sagte er in einem Interview mit der Welt.
  2. Der Fastfood-Riese bietet den Burger erst man nur für acht Wochen an. Wer also in den Genuß des neuen Burgers kommen will, muss schnell sein. Laut Beeck hat eine solch eine Nachfrage nach Bio-Fleisch noch nie gegeben.

Neue Imagekampagne in Planung

"Die Vorbereitung hat viele Monate gedauert. Wir mussten sämtliche Restaurants zertifizieren, das ist ein sehr aufwendiger Prozess", erklärte der Manager auf die Frage, warum der Bio-Burger erst so spät auf den Markt käme. Neben dem Burger plant das Unternehmen eine neue Imagekampagne, um bei den Kunden zu punkten.

Ob der Burger den Kundenrückgang der Fastfood-Kette stoppen kann, oder das Unternehmen in ein neues Licht rückt, bleibt abzuwarten. 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.