RPR Hilft
Gesamtsumme: 125.564
Elke & Enkel Nevio Schuth 60 €
Petra Karl 20 €
Irmtraud Glauser 20 €
Olga Gerhardt 20 €
Elena und Kemal Semskaja 20 €
Denny Feindel 50 €
Sandra Amlung 10 €
Patricia + Reinhard Israel 50 €
Andreas Hahn 70 €
Sean-Christian Vogt 25 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Kater wird zum Lebensretter

Sue McKenzies Kater Tom ist in der Regel nicht sehr anhänglich und verschmust. Allerdings veränderte er von einen auf den anderen Tag sein Verhalten und bedrängte sie regelrecht. Wie sich später herausstellte, bemerkte das Tier einen Tumor in der Schulter seiner Besitzerin. Dadurch rettete er ihr wahrscheinlich das Leben.

Katzenheld
Katzenheld, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com -Symbolbild

 

Tumor bei Besitzerin ertastet

Kater wird zum Lebensretter

Sue McKenzies Kater Tom ist in der Regel nicht sehr anhänglich und verschmust. Allerdings veränderte er vom einen auf den anderen Tag sein Verhalten und bedrängte sie regelrecht. Wie sich später herausstellte, bemerkte das Tier einen Tumor in der Schulter seiner Besitzerin. Dadurch rettete er ihr wahrscheinlich das Leben.

Siebter Sinn des Katers rettet Frau das Leben

Ein kleines Katzenbaby stand im strömenden Regen vor Sue McKenzies Haustür. Sofort eroberte es ihr Herz. Sue liebt das unabhängige und distanzierte Wesen ihres Haustieres. Nur selten sucht es den Kontakt zu seinen Haltern. Doch plötzlich änderte sich das Verhalten des Katers. Ständig schlich er um sein 64-jähriges Frauchen herum. Sobald Sue sich hinsetzte, sprang er zu ihr hoch und tippte ständig mit seiner Pfote auf ihre rechte Schulter und Nacken, während er laut miaute.

Das merkwürdige Verhalten verunsicherte die Katzenhalterin, sie machte sich große Sorgen um ihren pelzigen Freund. Also beschloss sie einen Tierarzt aufzusuchen, doch dieser konnte nichts feststellen. Tom sei kerngesund. Zuhause angekommen, führte sich der Kater weiterhin komisch auf.

Diagnose: Krebs!

Plötzlich ging Sue ein Licht auf: Was wäre, wenn Tom ihr etwas völlig anderes mittteilen wollte? Also tastete sie ihre Schulter ab und spürte eine Verhärtung. Sofort suchte sie ihren Hausarzt auf. Dieser schickte sie wiederum in ein Krankenhaus. Nach etlichen Untersuchungen stellten die Klinikmitarbeiter ein Hodgkin-Lymphom fest – ein Krebsgeschwür in der Schulter!

Die 64-Jährige wurde operiert und musste sich einer Chemotherapie unterziehen. Nach über einem Jahr besiegte Sue den Krebs. Als sie ihren Kater zum Dank kuscheln wollte, hatte dieser keine Lust. Er ist zu seiner distanzierten Art zurückgekehrt und lässt ihre Schulter seit der Genesung in Ruhe.


Quelle: heftig.co

Weitere Themen

Mehr von RPR1.