Kastrationspflicht für Haus- und Hofkater!

Landwirtschaftsminister Christian Schmidt sieht ein großes Problem in der steigenden Population von wild lebenden Katzen und hat eine Lösung...

Haskamonika

Bild: Pixabay / haskamonika

Aus Gründen des Tierschutzes

Hausarrest für nicht kastrierte Kater

Christian Schmidt, deutscher Minister der Landwirtschaft, sieht ein großes Problem in der steigenden Population von wild lebenden Katzen und deren Nachwuchs. Viele Besitzer interessieren sich nicht für den Nachwuchs ihrer nichtkastrierten Tiere und übernehmen keine Verantwortung für ihre Aktivitäten außerhalb des Hauses.

„Kastrationspflicht für Haus- und Hofkatzen mit Freigang“

Dies führe zu einer immer größer werdenden Kolonie von verwilderten Katzen. Der Agrarminister fordert deshalb die Bundesländer auf, in den betroffenen Städten eine „Kastrationspflicht für Haus- und Hofkatzen mit Freigang“ einzuführen, wie die Bildzeitung mitteilte.  Durch die Kastration soll ein weiterer Anstieg von „ungewolltem Nachwuchs“ mit wilden Katzen verhindert werden.

Twitter Bild News

Bild: Twitter / Bild News

Dieser Schritt ist dringend nötig

Aus Gründen des Tierschutzes besteht Handlungsbedarf, denn „Bei den betroffenen Tieren handelt es sich um entlaufende, ausgesetzte oder zurückgelassene Hauskatzen und deren Nachkommen“, die sich immer mehr vermehren. Um die anwachsende Zahl der in der freien Natur lebenden Tiere unter Kontrolle zu halten ist ein solcher Schritt laut Tierschutzbericht dringend nötig.

Katze 480x 2

Bild: Shutterstock

Deine Meinung:

Hausarrest für nicht kastrierte Kater? 
Sinnvoll oder Schwachsinn?

Weitere Themen

Mehr von RPR1.