Hund beschützt verletztes Herrchen

Ein fataler Fehler kostete einem 67-Jährigen Senior beinahe das Leben. Er verließ beim Spaziergang mit Hündin Holly Blue seine übliche Route und stürzte. Ganze sieben Stunden blieb er unentdeckt, sein Vierbeiner war, während dieser Zeit, an seiner Seite und beschützte ihn.

Hollyblue

Bild: YouTube/Live 7

 

Sieben Stunden Seite an Seite

Hund beschützt verletztes Herrchen

Ein fataler Fehler kostete einem 67-jährigen Mann beinahe das Leben. Er verließ beim Spaziergang mit Hündin Holly Blue seine übliche Route und stürzte. Ganze sieben Stunden blieb er unentdeckt, doch sein Vierbeiner war während dieser Zeit an seiner Seite und beschützte ihn.

Labrador beschützt Besitzer

Martin Kay aus dem britischen Wattishman wollte nur einen kleinen Spaziergang mit seinem Hund machen. Doch als er nach sieben Stunden nicht zurückkam, machten sich seine Angehörigen große Sorgen. Verwandte alarmierten die Polizei, die daraufhin den Wald mit einer Infrarot-Kamera absuchte. Auf der Aufnahme der Wärmekamera machten die Beamten eine erstaunliche Entdeckung: Die Labrador Hündin Holly Blue lag bei ihrem Besitzer und wollte ihn offenbar beschützen.

Gefährliche Situation

Der 67-Jährige verließ diesmal seine übliche Route und stürzte in den sumpfigen Boden, sodass er sich nicht mehr bewegen konnte. Später erzählte er Freunden, dass seine Hündin die ganzen sieben Stunden an seiner Seite war und auf ihn aufpasste.

Selbst als die Retter ihr Herrchen entdeckten, war sich Holly Blue nicht ganz sicher, ob es sich um eine Bedrohung handelte und schlug vorsichtshalber an. Doch die Männer konnten den Vierbeiner schnell beruhigen und in Sicherheit bringen.

>>>Hier geht es zum Video<<<

Hunde sind einfach tolle Wesen, ihre Loyalität zu ihren Herrchen ist unbeschreiblich groß.

Quelle: heftig.co

Weitere Themen

Mehr von RPR1.