RPR Hilft
Gesamtsumme: 36.720
Maik Klein 20 €
Jürgen Sieben 50 €
Manuel Stenner 50 €
Alice Mohapel-Bechtel 50 €
Jörg Schmidt 20 €
Ralf Löhr 25 €
Steffen Feige 10 €
Roman Calles 100 €
Eduard Dobroshanski 5 €
Matthias Kuntz 50 €
Spende jetzt!

Hitzewarnung für Tierbesitzer

Jährlich sterben Tiere, die von ihren Besitzern bei zu hohen Temperaturen im Auto gelassen werden. Dafür muss es draußen nicht hochsommerlich sein, wie ein tragischer Fall belegt, der sich kürzlich in Leipzig ereignet hat.

Grigoriev Ruslan
Grigoriev Ruslan, by rpr1admin

Bild: Grigoriev Ruslan/Shutterstock

Schon die aktuellen Temperaturen können gefährlich werden

Hitzewarnung für Tierbesitzer

Jährlich sterben Tiere, die von ihren Besitzern bei zu hohen Temperaturen im Auto gelassen werden. Dafür muss es draußen nicht hochsommerlich sein, wie ein tragischer Fall belegt, der sich kürzlich in Leipzig ereignet hat.

In der Temperatur verschätzt

Jährlich spricht die Polizei Hitzewarnungen für Tierbesitzer aus. Oftmals kommt es schon zu tragischen Todesfällen, weil sich die Halter der Vierbeiner einfach in der Temperatur verschätzen und ihren Tieren mehr zumuten, als diese aushalten können.

Auch wenn keine hochsommerlichen Temperaturen herrschen, kann es für Tiere im Auto gefährlich werden. Wie Mimikama aktuell berichtet, starb am vergangenen Wochenende in Leipzig ein Hund, der von seinem Besitzer im Auto gelassen wurde. Obwohl die Scheibe des Wagens ein Stück geöffnet war, entwickelte sich drinnen eine für das Tier tödliche Hitze.

Appell an alle Tierhalter

Die Temperaturen, die uns in den kommenden Tagen erwarten, reichen schon völlig aus, um Hunden, Katzen & Co.  gefährlich zu werden. Halter sollten ihre Haustiere deshalb NIEMALS alleine im verschlossenen Auto zurücklassen.

Der Tierarzt Sebastian Goßmann-Jonigkeit hat bereits vor längerer Zeit ein hochinteressantes Video zu diesem brisanten Thema gedreht, das gerade jetzt wieder an Aktualität gewinnt.

>> Hier geht’s zum Clip

Quelle: Mimikama

Weitere Themen

Mehr von RPR1.