Handgranate auf Schulgelände

Eine 7-jährige Schülerin entdeckt in der Schule beim Spielen einen gefährlichen Gegenstand...

Polizei 480
Polizei 480, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

 

7-jähriges Mädchen „überrascht“ Eltern mit Handgranate

Handgranate auf Schulgelände

Eine 7-jährige Schülerin entdeckt in der Schule beim Spielen einen interessanten Gegenstand und bringt ihn zu ihren Eltern. Ihre Eltern stellen mit Entsetzen fest, dass es sich um eine Handgranate handelt und alarmieren umgehend die Polizei.

 

Spielzeug entpuppt sich als Handgranate

Am Dienstagabend gegen 17.30 Uhr entdeckte ein 7-jähriges Mädchen beim Spielen einen interessanten und undefinierbaren Gegenstand. Der Fund war auf einem Erdwall in der Grundschule in Havixbeck. Das Mädchen freute sich über ein neues Spielzeug und brachte den Gegenstand zu ihren Eltern. Ihre Eltern waren über diesen Fund gar nicht erfreut, sie erkannten die Gefahr und informierten umgehend die Polizei.

Granate
Granate, by rpr1admin

Bild: Polizei Coesfeld

Hunde durchsuchen das Schulgelände

Die Polizei sperrte den Fundort weiträumig ab und forderte den Kampfmittelbeseitigungsdienst an. Die Experten gaben Entwarnung, die Granate sei  transportfähig und muss nicht sofort gesprengt werden. Daher transportierten die Experten die Granate noch am Abend ab. Im weiteren Verlauf durchsuchten Spürhunde das Schulgelände. Nachdem sie nichts gefunden haben, wurde der gesamte Bereich mit Metalldetektoren abgesucht, auch dann wurden keine weiteren Kampfmittel entdeckt. Der einzige weitere Fund entpuppte sich als harmlose Türklinke.

 Das 7-jährige Mädchen hatte Glück

Spätere Untersuchungen ergaben, dass es sich um eine Splitterhandgranate aus dem 2. Weltkrieg handelte. Die Granate war gesichert, aber durchaus noch zündfähig. Scheinbar kam die Granate durch die Witterungseinflüsse aus dem Boden heraus. Nicht auszudenken was alles hätte passieren können, daher gibt die Polizei folgende Tipps, die man bei solch einem Fund beherzigen sollte: 

  • Kampfmittel unter keinen Umständen berühren
  • Nicht transportieren und auf keinen Fall zu einer Polizei-Stelle bringen
  • Umgehend die Polizei über den Notruf 110 informieren
  • Fall sie Kampfmittel ausversehen in die Hand genommen wurden, vorsichtig ablegen

Quelle: Polizei Coesfeld 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.