RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.256
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Elke Gorlt 20 €
Babett Kühn 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Gewitter von der Südpfalz bis nach Köln

Bereits gestern sind einige Unwetter über Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gezogen...

Gewitter02 St 480
Gewitter02 St 480, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

 

Steht uns eine neue Unwetterserie bevor?

Schwere Gewitter von der

Südpfalz bis nach Köln

Bereits gestern sind  einige Unwetter über Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gezogen. Auch heute erwarten Wetterexperten schwere Gewitter mit Starkregen und Hagel über das Sendegebiet. Der Deutsche Wetterdienst hat für diese Regionen eine Unwetterwarnung veröffentlicht. 

Unwetter in diesen Regionen erwartet

Wie der Deutsche Wetterdienst berichtet, ist es heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf wechselnd bis stark bewölkt. Es treten vielfach Schauer und Gewitter auf. Dabei ist örtlich unwetterartiger Starkregen und Hagel möglich. Lokal und eng begrenzt sind auch extreme Unwetterentwicklungen nicht ganz ausgeschlossen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 26 und 29 Grad, in höheren Lagen um 24 Grad. Dabei weht ein mäßiger Wind aus Richtungen um Nord. In Gewitternähe sind Sturmböen möglich. In der Nacht zum Samstag muss bei wechselnder, teils starker Bewölkung weiterhin mit Schauern und Gewittern gerechnet werden, die bis zum Morgen nur langsam abklingen. Es besteht weiterhin Unwettergefahr. Die Temperatur geht auf 18 bis 14 Grad zurück. Der meist schwache Wind weht dabei aus Richtungen um Nord. In Gewitternähe sind Sturmböen möglich.

Derzeit warnt der Deutsche Wetterdienst in allen Landkreise von der Südpfalz bis nach Köln vor schweren Gewittern.

>>> Wie sieht die Unwetterlage in meiner Region aus?

Das sind die Aussichten für die kommenden Tage 

Das durchweg sonnige Wetter ist nun im Land schon wieder vorbei. Heute, morgen und am Samstag stehen zum Teil heftige Gewitter bevor. Die können lokal unwetterartig ausfallen und von Starkregen, Hagel oder Sturmböen begleitet werden. Doch wie geht es nun in Sachen Hochsommer weiter? Hier der kurze Deutschland-Trend für die kommenden Tage: 

Freitag: 24 bis 33 Grad, weitere starke Gewitter, dazwischen auch mal Sonnenschein und sehr schwül

Samstag: 23 bis 31 Grad, besonders in der Mitte und im Süden immer wieder Gewitter, lokal auch Unwetter, sonst vielfach freundlich

Sonntag: 24 bis 32 Grad, schwül-warm, im Süden wieder Gewitter

Montag: 25 bis 33 Grad, erst freundlich, dann neue Gewitter möglich

Dienstag: 25 bis 33 Grad, weiterhin viel feuchte und damit auch schwüle Luft, neben Sonnenschein immer wieder Gewitter

Mittwoch: 23 bis 33 Grad, tropische Schwüle, dazu mal Sonne, mal Wolken und nachmittags neue heftige Gewitter

Donnerstag: 20 bis 27 Grad, mal Sonne, mal Wolken, lokal kurze Gewitter

Freitag: 24 bis 30 Grad, überwiegend freundlich und trocken

 

Trifft uns schon wieder eine Unwetterserie? 

Da kommen auf uns erneut sehr unwetterlastige Zeiten zu. Es bleibt in den kommenden Tagen oftmals sehr schwül und eben feucht. Das geht mit der Zeit ziemlich auf den Kreislauf. Von angenehmen Sommerwetter kann daher leider keine Rede sein. Zudem bilden sich in der feuchten Luftmasse immer wieder neue Gewitter und die haben oft auch Unwetterpotential. „Wir müssen uns in den kommenden 5 bis 7 Tagen wieder auf eine ganze Reihe von Unwetterwarnungen einstellen. Die Wetterlage ist wieder recht explosiv. Hochsommerliche Wärme JA, aber wettertechnisch mit einigen Einschränkungen“ warnt Wetterexperte Jung.

Quelle: Deutscher Wetterdienst / wetter.net

Weitere Themen

Mehr von RPR1.