Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Frau erkrankt schwer durch Schimmelinfektion

Die 37-jährige Amerikanerin Dana Anhalt musste sich ihr ganzes Leben lang mit schwerwiegenden Gelenkschmerzen und Allergien herumschlagen. Zahlreiche behandelnde Ärzte konnten über Jahre hinweg nicht herausfinden, was der Frau fehlte - bis man die Ursache in ihrem Keller fand: Schimmel.

Von mehr als 100 Ärzten behandelt

Die Ursache von Danas Gelenkschmerzen blieb jahrelang unbekannt, obwohl die Amerikanerin im Laufe ihres Lebens von mehr als 100 Ärzten behandelt wurde. Auch wenn vorrübergehende Diagnosen gestellt wurden – darunter das variable Immundefektsyndrom, Lyme-Borreliose und Systemisches inflammatorisches Response-Syndrom - konnte keine dieser Diagnosen all ihre Symptome erklären. 

 

Schon als Kind unerklärlich erkrankt

In einem Spenden-Internetblog berichtet ihr Vater Evan über die  jahrelange Leidensgeschichte seiner Tochter: Schon als Kind litt Dana an Gelenkschmerzen, doch die Ursache konnte nie festgestellt werden. 2011 verschlechterte sich ihr Zustand dann so sehr, dass sie Schmerzen am ganzen Körper verspürte und sich nicht länger bewegen oder sprechen konnte. Ihr Kiefer war dauerhaft angeschwollen und schmerzhaft entzündet. „Jahrelang war sie isoliert und in ihrem Körper eingesperrt, der sich kaum bewegen und nicht tippen, kauen oder sprechen konnte“, schreibt Evan Anhalt.

Im Jahre 2016 dann eine weitere Hiobsbotschaft: Dana zeigte plötzlich allergische Reaktionen auf fast alles in ihrer unmittelbaren Umgebung, darunter auch Essen und Medikamente. Außerdem konnte sie für sieben Monate lang keine feste Nahrung zu sich nehmen und reagierte immer empfindlicher auf Gerüche und Berührungen. Danas Gelenke schmerzten so sehr wie nie zuvor und ihre Haut begann so stark zu jucken und brennen, dass sie kaum mehr schlafen konnte. In besonders schweren Phasen blieb sie bis zu 10 Tage lang wach. Die Ärzte bereiteten ihren Vater bereits darauf vor, dass seine Tochter höchst wahrscheinlich bald sterben muss.

 

Schimmel im Keller

Zur gleichen Zeit begann Danas Familie einen seltsamen Geruch im Keller ihres Wohnhauses wahrzunehmen: Die Quelle des Geruchs stellte sich als schwarzer Schimmel heraus, der sich gebildete hatte, nachdem der Keller in Danas Kindheit überschwemmt worden war.

Plötzlich gab es neue Hinweise auf die Krankheit, die Dana so viele Schmerzen bereitet hatte: Mithilfe von gezielten Tests konnten prompt mehrere Gendefekt bei der 37-Jährigen festgestellt werden, die es ihr unmöglich machen, ihren Körper von Schimmelsporen, Borrelien Bakterien und verschiedenen Medikamenten zu entgiften. „Sie wurde also buchstäblich von innen heraus vergiftet“, erklärt Danas Vater.

 

Ärzte beginnen Entgiftungstherapie

Da die Ursache von Danas Beschwerden endlich entdeckt wurde, begann eine lange Entgiftungstherapie für die 37-Jährige. Außerdem musste sie ihr Elternhaus verlassen und all ihre Besitztümer, die in Kontakt mit dem Schimmel kamen, entorgen.

„Trotz all dem Schmerz, der Frustration und den Verlust, hat sich Dana niemals als Opfer dargestellt. Sie war stets eine Quelle von Mitgefühl, Kreativität und messerscharfem Verstand", schreibt Evan stolz über seine tapfere Tochter. 

 

Quelle: Lovethispic

 

Weitere Themen

Mehr von RPR1.