Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Frau stellt Spanner in U-Bahn

Ein Mann versuchte in einer überfüllten U-Bahn in Nanjing Frauen unter den Rock zu filmen. Als dies eine Betroffene mitbekam, konfrontierte sie den Spanner lautstark. Wie die Situation schließlich ausging, ist völlig verrückt...

Praesentation1 5

Bild: rickyd/Shutterstock - British News/Youtube

 

Heimlich unter den Rock gefilmt

Frau stellt Spanner in U-Bahn

 

Ein Mann versuchte in einer überfüllten U-Bahn in Nanjing Frauen unter den Rock zu filmen. Als dies eine Betroffene mitbekam, konfrontierte sie den Spanner lautstark. Wie die Situation schließlich ausging, ist völlig verrückt...

Auf frischer Tat ertappt

Derzeit kursiert ein Video im Netz, das ursprünglich auf der chinesischen Microblogging-Seite "Weibo" veröffentlicht wurde. Darauf ist ein Mann zu sehen, der offenbar auf frischer Tat beim Spannen ertappt wurde!

Eine mutige Frau stellte den Clip ins Netz. Sie selbst hatte den Mann ertappt, wie er mehreren Frauen in der U-Bahn unter den Rock filmte. Dafür hatte er scheinbar eine Kamera in einer Sporttasche versteckt. Als die couragierte Mitreisende dies bemerkte, konfrontierte sie den Spanner lautstark mit seiner Tat und drohte die Polizei zu rufen, wenn er nicht augenblicklich seine SD-Karte zerstöre.

SD-Karte mit den Zähnen zerstört

Zunächst bestritt der Mann die Vorwürfe, begann aber dann sogar die Speicherkarte mit seinen Zähnen zu zerstören und zu essen!

Er  verließ beim nächsten Halt in Windeseile die U-Bahn und flüchtete. Wie Focus berichtet, konnte er jedoch kurze Zeit später von der Polizei gefasst werden. Er gestand auf dem Revier, die heimlichen Aufnahmen gemacht zu haben, um sie im Internet zu verkaufen. Wie sich schließlich herausstellte, ist der 31-jährige Arbeitslose bereits länger polizeilich bekannt und soll vor zwei Jahren schon einmal wegen eines ähnlichen Vergehens angezeigt worden sein.

>> Hier gehts zum Video

Quelle: Focus / Youtube

Weitere Themen

Mehr von RPR1.