RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.256
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Elke Gorlt 20 €
Babett Kühn 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

"Es wäre eine Schande, dich ins Gefängnis zu stecken"

Ein Mann belästigt in Großbritannien eine Achtjährige sexuell und wird anschließend ausschließlich zu Sozialstunden verurteilt. Sieben Jahre später rächt sich sein Opfer.

Evlakhov Valeriy480
Evlakhov Valeriy480, by rpr1admin

Quelle: Evlakhov Valeriy/Shutterstock

Mädchen nach Angriff ihres Peinigers freigesprochen

"Es wäre eine Schande,
dich ins Gefängnis zu stecken"

 

Ein Mann belästigt in Großbritannien eine Achtjährige sexuell, wird anschließend ausschließlich zu Sozialstunden verurteilt. Sieben Jahre später rächt sich sein Opfer und attackiert ihn mit einem Messer. Trotzdem wird sie nicht wegen versuchten Mordes verurteilt.

Mit Küchenmesser in Brust gestochen

Denn der Richter hatte eine andere Meinung als die Anklage: „Es wäre eine Schande, dich ins Gefängnis zu stecken", sagte er laut der Tageszeitung „The Telegraph“ bei der Verhandlung. "Nach all dem, was du durchgemacht hast. Warum hast du auf ihn eingestochen? Weil er sich 2009, als du acht Jahre alt warst, sexuell an dir vergangen hat. Damals wurde er nicht streng genug verurteilt. Heute ist das anders, es gibt neue Richtlinien.“

Mit einem großen Küchenmesser soll die 15-Jährige ihrem Peiniger vor den Augen seiner beiden Kinder in die Brust gestochen haben. Laut Medienangaben hatte der Mann sie zuvor ungeachtet seiner Verurteilung weiterhin belästigt und terrorisiert.

Ich werde dich töten", habe das Mädchen beim Angriff geschrien, dann die Hauptschlagader des Mannes getroffen. Anschließend stellte sie sich der Polizei. Nur knapp habe er den Angriff überlebt.

Trotzdem fällt das Urteil des Richters mild aus: Zwei Jahre in einem beaufsichtigten Jugend-Rehabilitationscenter sollen dem Mädchen helfen, die Ereignisse zu verarbeiten. Der Richter bot dem Teenager sogar an, die Geldstrafe zu übernehmen, die Täter in England für ein Opferhilfsprogramm zahlen müssen.

Quelle: Huffington Post

Weitere Themen

Mehr von RPR1.