"Es ist nur ein „Schnapsglas“ Milch erhalten."

Verbraucherzentrale zerlegt die Milchschnitte in seine Bestandteile: Die dazugehörige Grafik lässt uns staunen...

Milchschnitte Kingjc Shutterstock
Milchschnitte Kingjc Shutterstock, by rpr1admin

Bild: KingJC / Shutterstock.com

Verbraucherzentrale zerlegt die Milchschnitte in seine Bestandteile

"Es ist nur ein „Schnapsglas“
Milch in dem Produkt erhalten."

Eigentlich ist es nicht Neues, doch wenn man es dann mal wieder schwarz auf weiß sieht, dann muss man erstmal schlucken: Im aktuellen Fall geht es um die Milchschnitte. Die Werbung verspricht uns eine leichte Milch-Mahlzeit für zwischendurch, die Wahrheit sieht natürlich ganz anders aus. Palmöl, eine ordentliche Portion Zucker und jede Menge Aromastoffe machen aus der eigentlich leichten Zwischenmahlzeit eine echt ungesunde Kalorienbombe.

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat die Kinder Milchschnitte in seine einzelnen Bestandteile zerlegt, um die ungefähre Zusammensetzung deutlich abzubilden.
Ziel ist es, dem Verbraucher und vor allem Eltern in Bezug auf ihre Kinder, vor der  Zucker-Fett-Bombe zu warnen und zu sensibilisieren.


Die Milchschnitte wiegt 28 g: der Milchanteil beträgt 11,2 g,
die Zuckerbestandteile 7,7 g (= 27,5 %).

Die Verbraucherzentrale Bundesverband- vzbz hat im Rahmen des Projektes "Kinderkampagne" unter anderem auf ein zurückliegendes Verfahren gegen die Ferrero OHG mbH hingewiesen, in dem das Gericht eine Irreführung des Werbespots verneinte und eine Klage zurückwies. In der dazugehörigen Zwischenbilanz schreibt die Verbraucherzentrale unter anderem:

"Der vzbv hält die Werbung für irreführend, da insbesondere bei Kindern/Jugendlichen der unzutreffende Eindruck erweckt wird, das Produkt enthält ernährungsphysiologisch positiv zu verwertende Bestandteile. Tatsächlich kann eine Kariesgefährdung aufgrund der erheblichen 4 Zuckerbestandteile nicht ausgeschlossen werden."

"Ballaststoffarme Süßigkeit, die keinen gesunden Wert hat"

"Es ist nur ein „Schnapsglas“ Milch in dem Produkt erhalten."

>> Der ganze Bericht

Quelle: http://www.vzbv.de/sites/default/files/mediapics/zwischenbilanz_kinderkampagne_28_01_05_copy.pdf

Zucker, Fett und Aromastoffe hin oder her, wir bleiben Milchschnitten-Fans. Grundsätzlich gilt aber, Eltern sollten ihren Kindern möglichst nur zu besonderen Anlässen Süßigkeiten aushändigen. Wer seinen Nachwuchs schon im Kindesalter an Zuckerbomben gewöhnt, der riskiert nicht nur schlechte Zähne sondern auch Übergewicht. Auch wenn es schwer fällt, einfach mal NEIN sagen.
Die Kids werden es einem danken, auch wenn es erstmal Gemotze gibt.



Nutella Alinlyre Shutterstock 480x
Nutella Alinlyre Shutterstock 480x, by rpr1admin

Bild: Aline Lyre / Shutterstock

 

Der, die oder das Nutella? wie jetzt?

Ferrero liefert endlich eine Antwort auf die Frage, die in Familien schon immer zu Streit und Diskussionen geführt hat. Heißt es "der", "die" oder "das" Nutella? Die einen sagen so, die anderen so. Eine Antwort gab es bisher nicht - bis jetzt, denn Ferrero selbst liefert jetzt die Antwort: >> Hier entlang! <<

Weitere Themen

Mehr von RPR1.