RPR Hilft
Gesamtsumme: 76.513
Liane Biet 50 €
Sven Welzel 50 €
Desiree Rückert 100 €
Jeannette Richter 20 €
Dana Hentschel 35 €
Miriam Weinkauf-Henn 30 €
Lilli Wachsmuth 50 €
Maria und Marcello Portelli 30 €
Felix Krämer 10 €
Anne und Hubert Stüber 30 €
Spende jetzt!

Eltern veröffentlichen Video ihres toten Babys auf Facebook

Das neugeborene Baby Riley wird von starken Hustenanfällen geplagt...

Baby St 1
Baby St 1, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

 

„Dies sind die letzten Videos unseres wunderschönen Sohnes Riley“

Eltern veröffentlichen Video

ihres toten Babys auf Facebook

Das neugeborene Baby Riley wird von starken Hustenanfällen geplagt. Er bekommt kaum Luft, weint und wimmert. Das einen Monat alte Baby hat Keuchhusten. Wie Huffington Post berichtet, veröffentlicht die Mutter ein Video ihres Kindes auf Facebook, um andere Eltern zu warnen.

Bewegendes Video geht durchs Netz

Das berührenden Bilder zeigen die letzten Tage des kleinen Riley, bevor er der Krankheit erliegt. Das Baby starb an Keuchhusten. Die Mutter möchte mit dem Video, dass sie auf Facebook veröffentlicht andere Eltern warnen, Hustenanfälle ihrer Neugeborenen sehr ernst zu nehmen und unbedingt einen Arzt aufzusuchen. In ihrem Posting, das die Huffington Post übersetzt hat, schreibt sie:

>>Hier geht es zum kompletten Video



*Warnung: Einige könnten diese Bilder als schmerzlich empfinden*

Dies sind die letzten Videos unseres wunderschönen Sohnes Riley, der am 17. März 2015 an Keuchhusten gestorben ist.

Ich habe diese Videos immer für mich behalten, denn zuzuhören, wie mein hübscher Junge so hustet, lässt mir das Blut in den Adern gefrieren. Doch wir teilen das in der Hoffnung, dass es wenigstens eine schwangere Frau davon überzeugen wird, ihr Baby vor dieser Krankheit zu beschützen. Ich wünschte, ich hätte von Schwangerschafts-Impfungen gewusst, als ich mit Riley schwanger war.

Am Anfang hatte Riley kein "Keuch-Geräusch" in seinem Husten, doch es entwickelte sich schnell, als er ins Krankenhaus kam. Wenn dein neugeborenes Baby Husten hat und zu jung für eine Impfung ist, lass es bitte von einem Arzt untersuchen! Eine frühe Behandlung KANN helfen.

Ich habe es geliebt, vier Wochen lang Rileys Mama zu sein. Ich wünschte, ich hätte es länger sein dürfen. Bitte teilt das, damit nicht noch mehr Babys an dieser Krankheit sterben, die hoffentlich eines Tages Geschichte sein wird.

- Rileys Mama x


Sie wollen Eltern warnen

Die beiden Eltern Catherine und ihr Mann Greg setzten sich seit dem Tod ihres Kindes dafür ein, andere Eltern über die Impfung vermeidbarer Krankheiten zu informieren. Mit ihrer Organisation „Light for Riley“ engagieren sie sich Pfleger in der Schwangerenbetreuung über die Möglichkeiten einer Keuchhusten-Impfung aufzuklären.

Es ist eine tragische Geschichte, mit denen die betroffenen Eltern auf ein tatsächliches Problem aufmerksam machen möchten. Bitte nehmt die Warnung ernst.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.