RPR Hilft
Gesamtsumme: 125.349
Sandra Amlung 10 €
Patricia + Reinhard Israel 50 €
Andreas Hahn 70 €
Sean-Christian Vogt 25 €
Familie Linden 300 €
Pia Blon 30 €
Christa Klose 20 €
Brigitte Weiler 50 €
Sonja Scherren 225 €
Peter Prämassing 50 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Diese Tipps solltest du bei Fotos auf Facebook beachten

Besonders soziale Netzwerke leben vom aktiven Austausch zwischen Nutzern...

Facebook 480 St Gil C
Facebook 480 St Gil C, by rpr1admin

Bild: Gil C / Shutterstock.com

 

Du willst ein Foto posten?

Diese Tipps solltest du bei

Fotos auf Facebook beachten

Besonders soziale Netzwerke leben vom aktiven Austausch zwischen Nutzern. Dazu gehört natürlich auch das Posten von Fotos. Doch gerade diese sorgen in der Internet-Welt oftmals für Probleme. Es geht vor allem immer um die gleichen Themenkomplexe. Was du im Umgang mit Fotos beachten musst, zeigen wir dir mit den folgenden Tipps:

1. Kinderfotos nur mit Bedacht veröffentlichen

Kinder können sich meist nicht wehren, wenn ihr Bild bei Facebook & Co. gepostet wird. Am besten sollte man auf das Posten von Kinderbildern komplett verzichten. Dies gilt hauptsächlich für öffentliche Seiten auf Facebook, Twitter oder Instagram. „Für Kinderfotos gilt vor dem Posten die Frage: Wäre dies ein Foto von mir, würde ich wollen, dass es die ganze Welt sehen kann?“, erklärt Mediencoach Kristin Langer von der Initiative SCHAU HIN! der BILD-Zeitung. Karsten Gulden, Fachanwalt für Medienrecht bei der Kanzlei GGR Rechtsanwälte in Mainz erklärt: „Es obliegt den gesetzlichen Vertretern des Kindes über Eingriffe in dessen Privatsphäre zu entscheiden. Aber es gibt immer wieder Eltern, die nicht überlegen, ob eine Entscheidung oder Handlung auch im Interesse ihres Kindes liegt.“

2. Keine Bilder von Fremden ungefragt posten

Besonders auf Facebook hat es sich eingebürgert Bilder zu posten, auf denen Dritte abgebildet sind. Auch bei der Funktion „Person markieren“ sollte man den Abgebildeten um Erlaubnis bitten, ob das Bild überhaupt gezeigt werden darf. Nicht jeder möchte beispielsweise ein älteres oder unvorteilhaftes Bild von sich im Internet finden. Diese Regelung sieht allerdings bei sogenannten anonymen Menschengruppen (Personen, die nicht zu erkennen sind oder Teile einer Menschenmasse) oder Personen des öffentlichen Lebens anders aus.

 

3. Urheberrechte eines Bildes beachten

Eines der Hauptprobleme in sozialen Netzwerken: Viele nutzen Bilder, an denen sie gar keine Rechte haben. Oftmals wird schnell ein Foto in Google gesucht und dann veröffentlicht. Auch wenn es so leicht ist, Bilder, die die Suchmaschine ausspuckt, sind oftmals nicht frei nutzbar. Generell gilt: Man hat nur Rechte an Bildern, die man selbst fotografiert hat oder für die man die Rechte übertragen bekommen hat. Achtung: Auch bei Passfotos ist die Rechtslage nicht eindeutig. Am besten sicherheitshalber noch einmal nachfragen, ob man die Rechte am Bild vollständig erworben hat.

4. Achtung bei Fotos aus dem öffentlichen Raum

Nach deutschem Recht ist es erlaubt öffentliche Gebäude unter bestimmten Bedingungen auch ohne Zustimmung des Rechteinhabers zu fotografieren. Ein Beschluss des EU-Parlaments befasste sich in diesem Jahr genau mit dieser Frage. Ergebnis: Man darf sich weiterhin vor öffentlichen Gebäuden fotografieren. Befindet sich der Fotograf allerdings nicht mehr auf öffentlichem Raum, sondern auf Privatbesitz, sieht das anders aus. Hier muss eine Erlaubnis der Besitzer eingeholt werden.

5. Achtung, Metadaten

Informationen wie Kameratyp, Datum, Uhrzeit etc. können zwar praktisch sein, sollten aber vor dem Veröffentlichen im Internet gelöscht werden. Das funktioniert auch mit kostenlosen Programmen bereits reibungslos.

Wir haben die wichtigsten Tipps noch einmal in einer Checkliste zusammengefasst, die du vor dem Posten der Bilder beachten solltest:

1. Gehören mir oder einem Familienmitglied die Rechte am Bild?

2. Haben alle, die auf dem Bild zu sehen sind ihre Einwilligung gegeben?

3. Sind auf dem Bild Dinge zu sehen, die anderen unangenehm sein könnten?

4. Sind meine Kinder ausreichend bekleidet und nicht in einer peinlichen Situation zu sehen?

5. Sind die Eltern von anderen gezeigten Kindern mit der Veröffentlichung einverstanden?

6. Wäre es für mich okay, dieses Bild auf Facebook & Co. zu sehen?

7. Weiß ich was mit den Bildern auf den ausgewählten Plattformen angestellt werden kann?

8. Kennst du die Einstellungen zur Veröffentlichung der Beiträge in dem sozialen Netzwerk?

Weitere Themen

Mehr von RPR1.