Das steckt wirklich in Fischstäbchen

Fischstäbchen bestehen aus Abfallprodukten? Die Verbraucherzentrale Bayern schafft dieses Vorurteil nun aus der Welt und listet alle Zutaten auf...

Fischstaebchen Shutterstock Gross

Bild: Shutterstock.com

Verbraucherzentrale Bayern räumt mit dem Vorurteil auf

Aus was werden Fischstäbchen wirklich gemacht?

 

Das Fischstäbchen nur aus Abfallresten bestehen, ist ein weit verbreiteter Mythos, der viele Verbraucher dazu bringt die kleinen Leckerbissen von ihrem Speiseplan zu streichen.

Die Verbraucherzentrale Bayern schafft dieses Vorurteil nun aus der Welt und listet alle Zutaten auf, aus denen Fischstäbchen gemacht sind. Dass der Tiefkühlsnack aus mindestens 65% Fisch besteht, ist oberstes Gebot bei der Herstellung. Dafür wird Alaska Seelachs oder Seelachs verwendet, der direkt nach dem Fang schockgerostet und an Land weiter verarbeitet wird.

Neben dem Fisch ist wohl die Panade das wichtigste, bei der beliebten Mahlzeit von Kindern. Diese besteht normalerweise aus Mehl, Wasser, Salz, Stärke, Gewürzen und Semmelbröseln. Die Verbraucherzentrale Bayern rät Kunden, beim Kauf von Wildfisch auf das MSC-Siegel zu achten. Dieses garantiert, dass der Fisch aus bestands- und umweltschonenden Fischereien stammt.

Ohne schlechtes Gewissen kann man sich also hin und wieder eine Portion Fischstäbchen genehmigen und sie in vollen Zügen genießen!

Für alle die sich an einem leckeren Mittagessen mit selbstgemachten Fischstäbchen und Kartoffel-Karotten Püree ausprobieren möchten gibt´s >>hier ein einfaches Rezept<<...

Weitere Themen

Mehr von RPR1.