RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.896
Doris Mller 270 €
Sabine Kuntz 30 €
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Das passiert, wenn Du „241543903“ googlest...

Wenn Du bei Google nach dieser zehnstelligen Zahlenkombination suchst, bekommst Du etwas absolut Verrücktes auf Deinem Bildschirm zu sehen...

Gil C Shutterstock
Gil C Shutterstock, by rpr1admin

Bild: Gil C/Shutterstock.com

Total abgefahren!

Das passiert, wenn Du „241543903“ googlest...

 

Wenn Du bei Google nach dieser zehnstelligen Zahlenkombination suchst, bekommst Du etwas absolut Verrücktes auf deinem Bildschirm zu sehen!

Ice Ice Baby

Nein, da ist nichts schiefgelaufen! Sucht man bei Google nach „241543903“, bekommt man als Ergebnis in der Bildersuche tatsächlich unzählige Menschen angezeigt, die ihren Kopf in ein Eisfach stecken!

Was auf den ersten Blick ziemlich bekloppt erscheint, hat aber tatsächlich einen tieferen Sinn.


 

Künstler startet irres Projekt

Der amerikanische Künstler David Horvitz rief schon vor einiger Zeit das Projekt „Heads in Freezers“ ins Leben. Mit der Aktion wollte er Menschen darauf aufmerksam machen, wie Google eigentlich funktioniert.

Via Tumblr forderte er User dazu auf, ein Foto von sich mit dem Kopf im Gefrierfach auf irgendeiner Seite im Internet zu veröffentlichen und das Bild mit der Bezeichnung "241543903" zu versehen.



 

 

Das steckt dahinter...

Schnell folgten zahlreiche Menschen dem Aufruf von Horvitz. Nach dem Prinzip der Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO), waren also plötzlich immer mehr Eisfach-Fotos im Netz zu finden. Da es außer den Kühlschrank-Bildern kaum andere Contents mit dem Schlüsselbegriff „241543903“ gibt, landen die verrückten Fotos beim Suchvorgang also ganz oben.

Quelle: Bild

Weitere Themen

Mehr von RPR1.