RPR Hilft
Gesamtsumme: 109.755
Walter & Andrea Grnfelder 100 €
Marietta Delnef 25 €
Jasmin Meurer 50 €
Katja Martini 25 €
Sabine Kästner 50 €
Monika Schäfer 20 €
Klaus Schäfer 50 €
Philip Liebel 20 €
Tina Oster 25 €
Sandra Kray 60 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Das Netz diskutiert über dieses Video!

Zwei Minuten zum Nachdenken über die Realität, ihre Ausblendung und die unglaublichen Reaktionen...


"Asylschmarotzer", "Alle gleich erschießen", "Ab in die Gaskammer", "Die wollen nur unser Geld" - Flüchtlinge!

 

Zwei Minuten zum Nachdenken über die Realität,
ihre Ausblendung und die unglaublichen Reaktionen

Mehr als 150.000 mal geteilt und über 70.000 Likes: Tobias Huch, Politiker und Unternehmer aus Mainz, hat am 19. August auf seinem Facebook-Profil ein Video veröffentlicht, das es schafft, in gerade einmal zwei Minuten die gnadenlose und brutale Realität aus den derzeitigen Kriegsgebieten zu zeigt.

Der Clip soll aufrütteln und das tut er: Immer wieder werden Kommentare aus dem SocialWeb eingeblendet, die zeigen, wie menschenverachtend und ausgrenzend viele Deutsche auf die derzeitige Flüchtlingswelle reagieren.

Vielen dieser Menschen geht es um Statusverlust, viele haben Angst, Dinge abzugeben oder Teilen zu müssen und viele haben auch Angst vor den fremden Kultur, mit denen wir bald konfrontiert werden.

Doch diese Angst, Unsicherheit und in vielerlei Hinsicht auch Unwissenheit rechtfertigt es nicht, Flüchtlinge auf das Übelste zu beschimpfen und rechte Parolen zu schwingen.

Wir sollen zusammen anpacken und an einem Strang ziehen und die Menschen, die wirklich Schutz und Sicherheit bei uns suchen, mit offenen Armen empfangen. Man sollte versuchen, sich in die Lage der tausenden Flüchtlinge zu versetzen, die aus solchen Gebieten, wie im Video zu sehen, kommen - auch wir würden uns wünschen, offen und ohne Vorurteile willkommen geheißen zu werden.

>> Facebook hat das Video gesperrt, heißt es. Über Youtube kann der zwei minütige Clip noch abgerufen werden. Er zeigt Bilder, die wir uns alle zu Herzen nehmen sollten, denn der Großteil der Flüchtlinge sind wirklich Menschen, die bei uns Schutz und Sicherheit suchen.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.