RPR Hilft
Gesamtsumme: 164.191
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Elke Gorlt 20 €
Babett Kühn 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Dafür ist das Loch in der Kugelschreiber-Kappe

Viele Stifte haben ein Loch im Deckel - warum das so ist, beschäftigte einige Internetnutzer. Jetzt wurde das Geheimnis gelüftet...

Nuzree
Nuzree, by rpr1admin

Bild: Pixabay / nuzree

Rätsel gelöst!

Dafür sind die Löcher in der Kappe

des Kugelschreibers!

 

Viele Kugelschreiber oder auch Filzstifte haben ein Loch in der Verschlusskappe - warum das so ist, beschäftigt momentan einige Internetnutzer. Aus diesem Grund hat „News.com“ das Geheimnis nun gelüftet und es ist plausibler als man zunächst denkt.

Gesundheitsrisiko soll minimiert werden

Bereits 1991 führte die Firma „Bic“ das Loch in den Deckeln ihrer Stifte ein, um ein mögliches Gesundheitsrisiko zu senken. Denn die Wahrscheinlichkeit, dass Menschen bei der Benutzung eines Kugelschreibers anfangen das Stiftende in den Mund zu nehmen ist relativ groß. Somit besteht auch die Gefahr, den aufgesteckten Deckel zu verschlucken und damit die Luftröhre zu blockieren. Um ein Ersticken zu verhindern, soll es durch die Löcher in der Kappe möglich sein, weiter zu atmen bis der Rettungsdienst Hilfe leisten kann.



Keine hundertprozentige Sicherheit

Da die Löcher in der Verschlusskappe allerdings keine hundertprozentige Sicherheit bieten, da sie mit Speichel oder Essenresten verstopft werden können, sollte unbedingt darauf geachtet werden, den Stift nicht als Kauspielzeug zu benutzen. Vor allem Kinder sollten von Beginn an darauf aufmerksam gemacht werden, um Unfälle dieser Art ausschließen zu können und diesem unterbewussten Verhalten vorzubeugen.

Hunger, Langeweile und Konzentration

Prinzipiell gilt das Kauen auf Stiften, laut gesundheit.de, als kindliches Verhaltensmuster und kaum jemand hat es noch nicht getan. Meist liegt dieser Angewohnheit Langeweile oder Hunger zugrunde. Aber auch bei Tätigkeiten, die eine hohe Aufmerksamkeit erfordern, wird oft zum Kugelschreiber gegriffen, um die Konzentration zu steigern. Regelmäßiges Stiftekauen kann jedoch auch auf eine psychosomatische Anspannung hindeuten und sollte eventuell von einem Arzt beobachtet werden.

Kulli Shutterstock Gross
Kulli Shutterstock Gross, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

Weitere Themen

Mehr von RPR1.