RPR Hilft
Gesamtsumme: 138.899
Julian Wagner 70 €
Gerald Böhler 30 €
Reiner Doniat 35 €
Silvia Bauer 20 €
Christoph Lambert 100 €
Reiner Doniat 35 €
Reiner Doniat 35 €
Heinz-Albert Nauth 40 €
Dieter (+Ehefrau Karin) Bühler 50 €
Melanie Seibert 25 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Bestatter unterläuft unglaublichen Fehler

In New York nimmt eine Familie Abschied von ihrer Mutter, Oma, Uroma. Dabei fällt dem Enkel etwas wirklich Merkwürdiges auf. Die Beerdigung nimmt ein jähes Ende...
Sarg Shutterstock 480x 1
Sarg Shutterstock 480x 1, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

Bild: Shutterstock

 

"Papi, das ist nicht Oma..."

Bestatter macht unglaublichen Fehler

In New York nimmt eine Familie Abschied von ihrer Mutter, Oma, Uroma. Während die ganze Familie traurig am offenen Sarg vorbei läuft und trauert, fällt dem Enkel etwas wirklich Merkwürdiges auf. Mit dem Satz "Papi, das ist nicht Oma..." nimmt die Beerdigung ein jähes Ende...

 

Schwerer Gang für die ganze Familie

Verantwortliche der städtischen Behörde teilten gegenüber der "New York Times" mit, dass dem örtlichen Bestatter ein fataler Fehler unterlaufen sein. Er habe vor der Aufbahrung und Einäscherung den falschen Leichnam in den Sarg gelegt. Statt der 81-jährigen Oma lag dann eine der Familie völlig fremde Person im Sarg.

 

Familie hatte von Beginn an Zweifel,
schob das veränderte Aussehen der Oma aber auf...

Bei der Gedenkfeier habe die Familie am offenen Sarg zwar Zweifel gehabt, aber das veränderte Aussehen der Frau auf eine lange Krankheit und die Einbalsamierung geschoben. Als der Enkelsohn dann mit dem Satz "Papi, das ist nicht Oma..." um die Ecke kam, war der Schock endgültig. Nach der Beerdigung wurde die "falsche Oma" dann eingeäschert.

 

Familie organisierte zweite Beerdigung

Einige Tage später rief das Bestattungsunternehmen die Familie an und gestand den Fehler. Die Familie organisierte daraufhin eine zweite Trauerfeier. Wer die falsche Leiche war, blieb zunächst unklar.

Quelle: dpa / n24

Weitere Themen

Mehr von RPR1.