RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.256
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Elke Gorlt 20 €
Babett Kühn 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Babys im Mutterleib werden zu Künstlern

Hochschwangere Frauen kleben sich Pinsel auf ihren Babybauch und kreieren so einmalige Kunstwerke.


 

Babys im Mutterleib werden zu Künstlern

 „Unborn Artists“

 

Hochschwangere Frauen kleben sich Pinsel auf ihren Babybauch und kreieren so einmalige Kunstwerke.

Abstrakte Kunst in Reinform

Abstrakte Kunst ist nichts für Jedermann: Viele Menschen können mit ein paar Pinselstrichen auf einer weißen Leinwand nichts anfangen. Andere Kunstliebhaber dagegen, sehen in scheinbar willkürlichen Farbklecksen Raum für tiefgehende Interpretationen.

Wie es sich da wohl bei den Kreationen der „Unborn Artists“ verhält? Wie der Name schon verrät, "schwingen" nämlich ungeborene Kinder den Pinsel.

Alles für den guten Zweck

Hochschwangere Frauen kleben sich in Farbe getauchte Pinsel auf ihren Bauch, setzen oder stellen sich neben eine Leinwand und warten ab, was für ein Bild das Ungeborene durch Schläge oder Tritte produziert.  

Die schwangeren Frauen tun dies allerdings nicht (nur) aus Spaß, sondern für den guten Zweck. Die Bilder der „Unborn Artist“  werden nämlich versteigert und unterstützen mit ihrem Erlös Hilfsorganisationen, die gegen Säuglingssterben in Afrika kämpfen. Seinen Ursprung hat das Projekt in Belgien.  Schon seit einigen Jahren unterstützen die Initiatoren der Aktion wohltätige Zwecke.


>>> Hier gehts zum Video

Quelle: Huffington Post

Weitere Themen

Mehr von RPR1.